In Asseln gibt‘s neuerdings einen kleinen Bücherschrank

Café Puderrosa

Einen öffentlichen Bücherschrank zu installieren, dauert seine Zeit, wie gerade in Brackel zu sehen ist. Auf private Initiative hin geht das schneller, wie Marta Lucyna Gdamsi zeigt.

Asseln

, 02.10.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marta Lucyna Gdamsi hat in ihrem Café Puderrosa einen Bücherschrank eingerichtet

Marta Lucyna Gdamsi hat in ihrem Café Puderrosa einen Bücherschrank eingerichtet. © Andreas Schröter

Während die Diskussion um einen öffentlichen Bücherschrank in Brackel noch in vollem Gange ist, hat Marta Lucyna Gdamsi in ihrem Café Puderrosa am Asselner Hellweg 94c bereits Fakten geschaffen. Sie hat einen kleinen Bücherschrank in ihrem Café aufgebaut.

Jetzt lesen

„Auslöser war ein Herr, den ich neulich beobachtet habe“, sagt sie. Der habe einen Stapel Bücher einfach weggeschmissen. Und da habe ihr das Herz geblutet. So etwas müsse doch nicht sein.

Sie habe einen kleinen Schrank aus dem Keller geholt und in ihrem Café aufgestellt. Mittlerweile fülle er sich auch schon gut mit Büchern, die die Café-Gäste mitbringen.

Das Prinzip eines Bücherschranks geht so: Man nimmt sich ein Buch, das man lesen möchte, heraus und stellt dafür ein anderes Buch aus dem eigenen Fundus rein. Zurückgeben - wie in einer Bibliothek - muss man die entnommenen Bücher nicht.

Marta Lucyna Gdamsi hat auch ein Faible für andere Bereiche der Kultur. So bietet sie lokalen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke im Café zu zeigen. Und sie macht bei der Steinkette mit, die Susanne Weiß und Steffi Logemann zugunsten des Kinderhospizes „Sonnenherz“ in Westrich ins Leben gerufen haben.

Das Café Puderrosa hat montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 13.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Auch die Steinketten-Aktion von Susanne Weiß und Steffi Logemann unterstützt Marta Lucyna Gdamsi im Café Puderrosa.

Auch die Steinketten-Aktion von Susanne Weiß und Steffi Logemann unterstützt Marta Lucyna Gdamsi im Café Puderrosa. © Andreas Schröter

Lesen Sie jetzt