In Marten hat eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gebrannt

Feuerwehr

Am Freitagmorgen kam es zu einem Wohnungsbrand in Marten. Das Feuer war allerdings recht schnell gelöscht - auch weil die Bewohner selbst mitgeholfen haben.

Marten

15.11.2019, 08:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Marten hat eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gebrannt

Die Feuerwehr war mit 10 Einsatzkräften bei dem Brand in Marten zugegen. © Helmut Kaczmarek

Am frühen Freitagmorgen hat es in einer Wohnung in Marten gebrannt. Eine Person wurde wegen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Das Berichtet die Feuerwehr.

Gegen 5.55 Uhr habe der Einsatz an der Diepenbrockstraße begonnen. Ein Mülleimer in der Wohnung im Erdgeschoss habe gebrannt. Allerdings haben laut der Feuerwehr bereits die Bewohner mit ersten Löschmaßnahmen begonnen. Wohl auch deshalb sei der Brand schnell gelöscht gewesen.

Bei dem Brand hat sich viel Rauch entwickelt, berichtet unser Reporter. Ein Hochleistungslüfter sei eingesetzt worden, um die Wohnung davon zu befreien. Wie die Feuerwehr angibt, ist die Wohnung weiter bewohnbar.

Laut der Feuerwehr dauerte der Einsatz etwa bis 6.30 Uhr. Neben 10 Feuerwehrleuten seien auch zwei Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und die Polizei vor Ort gewesen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt