Nach Angriff auf dem Schulhof: Polizei findet jugendliche Lehrer-Angreifer

Ermittlungserfolg

In der großen Pause ist ein Realschullehrer von mehreren Jugendlichen angegriffen und leicht verletzt worden. Zwei Wochen später kann die Polizei einen Ermittlungserfolg verkünden.

Aplerbeck

, 01.12.2020, 13:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf diesem Schulhof kam es zu dem Angriff auf den Lehrer.

Auf diesem Schulhof kam es zu dem Angriff auf den Lehrer. © Jörg Bauerfeld

Es ist jetzt (1.12.) knapp zwei Wochen her, dass ein Lehrer der Albrecht-Dürer-Realschule an der Schweizer Allee Opfer einer Attacke von mehreren Jugendlichen wurde. Passiert ist das alles in der ersten großen Pause. Die Jugendlichen, die nicht zu den Schülern der Aplerbecker Realschule gehörten, lungerten ohne Masken und rauchend auf dem Schulgelände herum.

Als der 42-jährige Lehrer sie deshalb des Schulhofes verweisen wollten, kam es zu dem Angriff. Der Lehrer wurde bespuckt und geschlagen, die Jugendlichen flüchteten. Die Schule zögerte keinen Moment und verständigte die Polizei, die sofort die Ermittlungen aufnahm.

Dabei sollen unter anderem auch Videoaufnahmen von dem Vorfall geholfen haben. Das wollte die Polizeipressestelle auf Anfrage allerdings nicht bestätigen. Bestätigen konnte sie aber die Ermittlungserfolge der Beamten.

15-jähriger kein Unbekannter bei der Polizei

Die Beamten konnten die Tat inzwischen aufklären und mehrere Tatverdächtige im Alter von 15 und 16 Jahren ermitteln. Ein 15-Jähriger soll dabei als Haupttäter aufgetreten sein. Der Jugendliche ist strafrechtlich kein unbeschriebenes Blatt und soll schon mehrfach durch Straftaten in Erscheinung getreten sein.

Jetzt lesen

Der Dortmunder soll die Tatbeteiligung gestanden haben. Auch die übrigen vier tatbeteiligten Dortmunder im Alter von 15 und 16 Jahren sind bei der Polizei keine Unbekannten.

Bei den Jugendlichen soll es sich aber nicht um die Gruppe handeln, die schon mehrfach im Ortskern für Straftaten verantwortlich war.

Lesen Sie jetzt