Jugendtreff erfährt Solidarität

04.02.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Gründer des "Youngster Points" (YP), Christian Peltzer, ist über das Wochenende mit viel Zuspruch aufgefordert worden, den zurzeit geschlossenen Jugendtreff schnell wieder zu eröffnen. Wie berichtet, hat Peltzer den YP in der vergangenen Woche nach dem Druck durch einen Bordellbetreiber geschlossen, weil sich dessen Kunden über Kinder und Jugendliche beschwert hatten.

Noch vor einem Gespräch zwischen der Elterninitiative und den jugendlichen Besuchern am Freitagabend wollen die örtliche Politik und die Stadtverwaltung die Voraussetzungen für einen geordneten Betrieb wiederherstellen. Donnerstag verhandelt Hördes Bezirksbürgermeister Manfred Renno mit dem Jugendamt und mit dem Ordnungsamt über die weitere Vorgehensweise.

Der Streit löste bei Eltern auch Kritik an der Stadt aus: Ihnen ist nicht klar, warum Bordelle in Wohngebieten und in der Nähe von Schulwegen überhaupt genehmigt würden. Eine Mutter bezeichnet dies als Skandal. ban

Lesen Sie jetzt