Junger Mann bewirft Imbiss-Mitarbeiter mit Zuckerspender

Hauptbahnhof Dortmund

Ein 19-Jähriger wollte einer Frau etwas an einem Imbiss im Hauptbahnhof ausgeben. Als die ablehnte und auch der Verkäufer nicht mitspielte, wurde der junge Mann aggressiv.

Dortmund

05.04.2020, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bundespolizei sicherte den Hauptbahnhof. (Symbolfoto)

Die Bundespolizei sicherte den Hauptbahnhof. (Symbolfoto) © Archiv

Ein 19-jähriger Dortmunder wollte in der Nacht auf Samstag (4. April) einer Frau an einem Imbiss im Dortmunder Hauptbahnhof etwas ausgeben. Als diese sein Angebot ausschlug und auch der Mitarbeiter des Imbiss nicht das Geld des 19-Jährigen annehmen wollte, soll dieser einen vollen Zuckerspender aus Glas auf den Mitarbeiter geworfen haben.

Gegen 0.30 Uhr habe sich der 19-Jährige an einem Imbiss im Dortmunder Hauptbahnhof aufgehalten, als eine Frau dort bestellte. Laut Zeugen habe der junge Mann die Rechnung der Frau bezahlen wollen, diese habe jedoch abgelehnt. Daraufhin habe er versucht, den 32-jährigen Mitarbeiter des Imbisses dazu zu drängen, sein Geld doch anzunehmen. Dieser habe sich jedoch geweigert.

Mitarbeiter verletzt

Dies soll der 19-Jährige laut der Bundespolizei zum Anlass genommen haben, einen vollen Zuckerspender aus Glas auf den Mitarbeiter des Imbisses zu werfen. Dieser sei durch den Wurf an Kopf und Schulter verletzt worden.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Bundespolizei sei der junge Mann zunächst geflohen. Nach kurzer Flucht sei er jedoch eingeholt und festgenommen worden. Er habe die Tat eingeräumt.

Gegen den mit 1,6 Promille alkoholisierten und polizeibekannten 19-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.