Junges Design im Kulthotel

Am Rombergpark

31.05.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stilvoll geht sie zu Ende, die Ära des stattlichen 50er-/60er-Jahre-Baus am Rande des Rombergparks, der einmal ein Hotel war. Heimatdesign füllt die dem Abbruch geweihten Räume und Hallen bis Ende Oktober mit Designerstücken aus dem Ruhrgebiet und Umgebung. Von Freitag bis Sonntag (1. bis 3.6.) zeigt der «Heimatdesignmarkt» Mode, Objekte, Grafik und Fotografie. Mit dabei auch die Dortmunder Designer Plankton, Pappert & Waskiewicz und Plankton sowie Stand by Lindner und Linea. Mitte/Ende Juni soll ein Ladengeschäft in dem Ex-Hotel die Desingerstücke wie Kinderrasseln in Form großer Hühnerbollen aus Frottee (Elkedag), Taschen aus alten Bügeldecken (Lipbert) und Shirts mit innovativen Motiven von Autorennen (One Step Ahead of the Devil) vertreiben, kündigt Heimatdesign-Initiator Marc Röbbecke an. Gleichzeitig eröffnet Dirk Geissler vom Sissikingkong eine Zweigstelle des Szenelokals in der kultigen Immobilie mit Traumaussicht ins Grüne. Zum Designmarkt wird das «Sissi Romberg» bereits eine Kostprobe seines Angebots geben. Auch für Musik ist gesorgt: Am Freitag gibt´s ab 22 Uhr ein «Taxi Special» mit Carsten Helmich und Ingo Sänger, Samstag (ab 22 Uhr) steht Indie und Elektronik auf dem Programm. rie

Lesen Sie jetzt