KAB-Vortrag zu Christen und Widerstand

16.01.2008, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Rolle der Dortmunder Katholiken in der NS-Zeit beleuchtet der Bezirksverband Dortmund der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in diesem Jahr in seiner Vortragsreihe "Christen und Widerstand". Dabei referiert am Samstag (19. 1.) im Gemeindehaus St. Michael in der Westerbleichstraße 40 Elisabeth Tillmann, Leiterin der Dokumentationsstelle für Dortmunder Kirchengeschichte, zum Thema "Zwischen Restistenz und Anpassung: Dortmunder Katholiken unter dem Hakenkreuz". Beginn ist um 15 Uhr.

Nach dem Vortrag besteht ab 18 Uhr die Gelegenheit zur gemeinsamen Messfeier mit der Gemeinde im Pfarrverbund Fredenbaum.

Lesen Sie jetzt