Hier wandern zwei Krokodile durch den Dortmunder Zoo - Das steckt dahinter

Zoo Dortmund

Zwei Kaimane haben am Montag im Zoo Dortmund eine ungewöhnliche Wanderung unternommen. Eine Kamera filmte die Tiere.

von Johannes Bauer

Dortmund

, 06.11.2019, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hier wandern zwei Krokodile durch den Dortmunder Zoo - Das steckt dahinter

Kaiman Gonzo auf dem Weg ins Schlangengehege. © Markus Patschke

Die beiden Krokodile Gonzo und Genoveva sind Montagnacht (4.11) selbstständig vorübergehend ins Schlangengehege des Dortmunder Zoo umgezogen. Um Stress zu vermeiden, hatten die Keilkopf-Glattstirnkaimane mehrere Tage Zeit, ihr neues Zuhause zu erkunden.

Über eine eigens dafür gebaute Brücke watschelten Gonzo und Genoveva alleine in das neue Gehege. Eine Wildkamera filmte und fotografierte die Krokodile dabei.

Sanierungen im Kaimangehege

Die Leitung des Zoo Dortmund entschied sich für diese Variante, weil ein Einfangen der Kaimane aufwendig und damit stressig für die Tiere gewesen wäre. „Außerdem besteht beim Einfangen der Krokodile natürlich auch ein gewisses Risiko für das Zoopersonal“, erklärt Zoolotse Marcel Stawinoga.

Im Schlangengehege sind Gonzo und Genoveva nur solange, bis Tierpfleger das Zuhause der beiden im Amazonashaus saniert haben. Die Beschichtung im Wohnzimmer der Kaimane blättert nämlich ab und ist undicht geworden. Das Personal des Dortmunder Zoo tauscht den Boden nun aus und verpasst dem Kaimangehege auch eine neue Beleuchtung und Inneneinrichtung.

Anakondas hinter den Kulissen

Angriffe von den eigentlichen Bewohnern des Schlangengeheges müssen Gonzo und Genoveva nicht befürchten. Die großen Anakondas, die sonst in dieser Anlage wohnen, sind vorübergehend in ein Gehege hinter die Kulissen umgezogen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt