Kaktus oder Gurke? Dortmunder verkauft kuriose Lampen bei Bares für Rares

hzZDF-Sendung

Das grüne Lampen-Trio des Dortmunders Rasmus Hasse sorgt für Schmunzeln in der ZDF-Show „Bares für Rares“. Versucht er Kakteen oder Spreewaldgurken an die Antiquitäten-Händler zu verkaufen?

Dortmund

, 29.09.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rasmus Hasse (51), Feuerwehrmann aus Dortmund, ist am Montag (28.9.) bei der ZDF-Show „Bares für Rares“ aufgetreten. Nachschauen kann man die Folge in der ZDF-Mediathek. In der von Horst Lichter moderierten Sendung stellen Bewerber Kuriositäten und Antiquitäten vor, die sie an die Händler verkaufen möchten.

Kurios traf im Fall von Rasmus Hasse schon mal zu. Der Dortmunder hat ein grünes Lampen-Trio in die Sendung gebracht, das teilweise den Moderationstisch überragt.

Schnell stellt sich die Frage: Kaktus oder Gurke? Mit der Hintergrund-Musik wird es deutlich: Es dudelt die Akustikversion von „Mein kleiner grüner Kaktus“.

Lampen finden keinen Platz mehr in neuer Wohnung

Auch Moderator Horst Lichter stellt dem Dortmunder diese Frage. „Sind das jetzt eventuell Spreewaldgurken in außergewöhnlicher Größe als Lampe getarnt?“, fragt Lichter. „Oder sind es jetzt doch Kakteen? Kaktusse?“

Rasmus Hasse sagt: „Ich bin für Kakteen.“ Aber warum hat man drei Lampen in Form von Kakteen in dieser Größe? Der Dortmunder holt tief Luft. „Eine habe ich geschenkt bekommen, den Rest dazugekauft“, sagt Hasse.

In seiner neuen Wohnung finden die Leuchten keinen Platz mehr. Vorher haben sie im Wohnzimmer als Raumteiler gedient.

Flötotto: Hersteller von Stühlen und Designer-Lampen

Besonders interessant findet der Trödel-Experte Sven Deutschmanek den Hersteller der Design-Lampen: Flötotto. Bekannt ist der Hersteller für die sogenannten Flötotto-Stühle. Das sind Holzstühle, die man aus dem Klassenzimmer kennt. Ab 1970 hat Elmar Flötotto auch Lampen hergestellt.

Die Exemplare von Hasse seien laut Experten zwischen 1970 und 1989 hergestellt worden. Der Fachmann schätzt den Preis auf 600 bis 800 Euro. Der Wunschpreis von Hasse liegt bei 400 Euro für alle drei Lampen.

Auch die Antiquitäten-Händler kennen Flötotto eher im Zusammenhang mit Möbeln aus der Schule. „Ich wusste nicht, dass die Kakteen machen“, sagt die Kunsthändlerin Elisabeth Nüdling und lacht.

Dortmunders Wunschsumme wurde überboten

Die Gebote der Händler starten bei 200 Euro. „Wenn du mal ein Mexiko-Event hast oder so, da wären die doch super“, sagt Nüdling zum Händler-Kollegen Markus Wildhagen. „Oder Gurkenfest“, schmeißt ein anderer Händler ein.

Mit 450 Euro von Antiquitätenhändler Markus Wildhagen ist Ramus Hasses Wunschpreis überboten. „Wenn kein anderer mehr möchte...“, sagt er und nimmt das Angebot an. „Ich werde das Geld nutzen, um meinem Sohn den Jugendjagdschein zu finanzieren“, sagt der Dortmunder und lächelt in die Kamera.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt