Kamera entlarvt Wärmelecks

07.01.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ab sofort bietet die Sanierungsinitiative Ruhrgebiet der Verbraucherzentrale NRW in Dortmund wieder ein Aktionspaket aus Gebäude-Thermografien und Energieberatung vor Ort an. Das Komplettpaket kostet 150 Euro. Davon entfallen 100 Euro auf die Wärmebildaufnahmen durch ein externes Thermografiebüro und 50 Euro auf die anschließende Energiesparberatung vor Ort durch die Fachleute der Verbraucherzentrale. Dabei werden die Thermografien vor Ort erläutert.

Die Wärmebilder geben Hinweise auf "Energielecks" am Haus, da sie Wärmeverluste durch farbliche Abbildung der Oberflächentemperaturen sichtbar machen können. Die Berater erläutern vor Ort die mitgebrachten Thermografien und beraten dazu, welche Sanierungsmaßnahmen am Haus ökonomisch und ökologisch sinnvoll sind. Ebenso helfen Sie bei der konkreten und individuellen Maßnahmenplanung: Was kombiniert man sinnvoller Weise? Womit fange ich an? Und vor allem: Welche öffentlichen Fördertöpfe kann ich "anzapfen" und was gibt's dabei zu beachten?

Ein klärendes Wort ist der Verbraucherzentrale noch wichtig: Auch wenn Anbieter gelegentlich einen anderen Eindruck erwecken wollen, handelt es sich bei einer Thermografie in keinem Fall um einen "Energieausweis".

Anmeldung unter Tel. 0180 / 111 5 999 (3,9 Cent pro Minute; Mobilfunkpreise abweichend) oder unter www.sanit.vz-nrw.de/thermografie.

Lesen Sie jetzt