Auch Karstadt steckt tief im Lockdown. Nur der Zugang zur Lebensmittelabteilung am Westenhellweg ist geöffnet.
Auch Karstadt steckt tief im Lockdown. Nur der Zugang zur Lebensmittelabteilung am Westenhellweg ist geöffnet. © Beushausen
Galeria in Not?

Karstadt und Sporthaus wieder in Gefahr? Mitarbeiter machen sich Sorgen

Eigentlich schien das Drama um Dortmunds Karstadt und das Sporthaus beendet. Doch nach aktuellen Ereignissen im Mutterhaus Galeria machen sich Mitarbeiter neue Sorgen. Geht alles von vorne los?

Bei Karstadt in Dortmund keimen nach dem Ruf von Galeria nach staatlichen Millionenzuschüssen neue Sorgen auf: „Die Ängste sind da, das kann ich nicht wegdiskutieren“, räumt Gerhard Löpke ein, Betriebsratsvorsitzender bei Karstadt am Westenhellweg. Außer der Lebensmittelabteilung ist das Warenhaus seit Beginn des verschärften Lockdowns Mitte Dezember geschlossen.

„Mir war klar, dass es so kommen würde“

„Die Angst bei den Beschäftigten ist da“

Im März wird Karstadt Sports zu SportScheck

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.