Keine Durchfahrt: Hangeneystraße ist am Montagmorgen immer noch Richtung Marten gesperrt

Baustelle Hangeneystraße

Ab dem 2. Dezember (Montag) sollte die Hangeneystraße wieder in beide Richtungen befahrbar sein. Doch von der versprochenen Ampelregelung fehlte am Montagmorgen jede Spur.

Kirchlinde

, 02.12.2019, 15:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Keine Durchfahrt: Hangeneystraße ist am Montagmorgen immer noch Richtung Marten gesperrt

Die Umleitung über Im Dorloh, Kirchlinder Straße, Bärenbruch ist am Montag weiterhin ausgeschildert. © Carolin West

Ab Montag (2.12.) sollte die Hangeneystraße wieder in beide Richtungen befahrbar sein – so die Aussage der Dortmunder Netz GmbH (Donetz). Eine Entspannung der Verkehrslage, auf die Anwohner der umliegenden Straßen seit fast vier Monaten warten.

Denn die kleinen Nebenstraßen werden gerne anstelle der offiziellen Umleitung als Abkürzung zur Autobahn oder zum Kirchlinder Lidl genutzt. Besonders stark betroffen ist der Osulfweg.

„Ich kann hier keine Veränderung erkennen“, wunderte sich Anwohnerin Michaela Kleinehabig am Montagvormittag. „Es herrschte heute Morgen das gleiche Chaos wie immer.“ Auch die Buslinien 460 und 480 seien ebenso wie die Autofahrer weiterhin die Umleitung gefahren – oder eben durch den Osulfweg.

Ampelanlage wurde erst später aufgestellt

Am späten Montagvormittag weisen weiterhin Schilder auf die Umleitung über Im Dorloh, Kirchlinder Straße und Bärenbruch hin.

Keine Durchfahrt: Hangeneystraße ist am Montagmorgen immer noch Richtung Marten gesperrt

Gegen Mittag stand am Montag die langersehnte Ampelanlage auf der Hangeneystraße. © Carolin West

Jetzt lesen

Gegen 12 Uhr war die langersehnte Ampelanlage dann in Betrieb. Der Weg nach Marten ist wieder frei. Die Hangeneystraße kann in beide Richtungen befahren werden. „Ich hoffe wirklich, dass sich die Verkehrslage im Osulfweg dadurch verbessert“, sagt Michaela Kleinehabig.

„Die Busse fahren jetzt auch wieder ihre normale Route“, teilt Donetz-Pressesprecher Ole Lünnemann am Nachmittag mit. Bereits am Montagmorgen haben Bauarbeiter mit der Aufstellung der Ampelanlage begonnen. „Allerdings braucht es natürlich etwas Zeit bis alles steht, deshalb wurde sie erst gegen Mittag eingeschaltet.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt