Kevin Kühnert in Dortmund: SPD-Jungstar stellt sich Fragen der Huckarder

hz50. Politische Woche

Die Politische Woche in Huckarde wird 50. Zeit für einen Schnitt, findet der SPD-Stadtbezirksvorsitzende Manfred Stankewitz. Seine Partei will sich neuen Themen widmen.

Huckarde

, 29.10.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Menschen mehr in politische Entscheidungen einbeziehen und so Demokratie erlebbar machen – mit diesen Grundgedanken führten Walter Emmerich und seine Mitstreiter 1968 die SPD-Tradition der Politischen Woche in Huckarde ein.

In diesem Jahr ist es bereits die 50. Woche. „Da ist es Zeit für einen Schnitt“, sagt Huckardes SPD-Bezirksvorsitzender, Manfred Stankewitz. „Wir müssen schauen: Wie geht es in Zukunft weiter?“

Passend dazu findet im November (18.11.-23.11.) nicht nur die Politische Woche statt, sondern zufällig auch die Stichwahl für den SPD-Bundesvorsitz. Wichtig für die Arbeit vor Ort sei aber vor allem, sich verstärkt „jungen“ Themen zu widmen.

Die Europawahl war ein Fingerzeig in Richtung Grün

„Die Europawahl war da ein Fingerzeig, da haben die Grünen abgeräumt“, erklärt Manfred Stankewitz. „Die Themen Klimawandel und Umweltschutz werden einfach immer wichtiger – und das sind die Themen, die die jungen Leute ansprechen, und mit denen wir uns befassen müssen.“

Kevin Kühnert in Dortmund: SPD-Jungstar stellt sich Fragen der Huckarder

Manfred Stankewitz, Stadtbezirksvorsitzender der SPD Huckarde, hat für die 50. Politische Woche Plakate vorbereitet, die alle Politischen Wochen seit 1968 abbilden. Hier steht er neben dem jüngsten und dem ältesten Plakat. © Carolin West

Ein kleiner Anfang sei beim Huckarder SPD-Jahresempfang am 27. Oktober gemacht worden, weiter gehe es in der Politischen Woche. „Aber das Thema Klimaschutz ist so komplex und vielfältig, dass wir dazu auch gesonderte Veranstaltungen machen werden.“

Zudem sei in Planung, den Kontakt zu den weiterführenden Schulen zu verstärken. Auch, was die Informationskanäle angeht, möchte die Huckarder SPD mit der Zeit gehen und die soziale Medien mehr nutzen.

Mit Kevin Kühnert in die Zukunft?

Und die Sozialdemokraten holen sich Unterstützung von einem, der wissen sollte, was die Jugend bewegt: Kevin Kühnert. Der Juso-Bundesvorsitzende ist am 19. November Referent bei der Politischen Woche.

„Es soll vor allem um den zukünftigen Weg der SPD gehen“, sagt Manfred Stankewitz. Aber auch um Fragen wie: „Werden Jung und Alt gemeinsam den Planeten retten?“ Wichtig sei allerdings bei allen Veranstaltungen vor allem die Bürgerbeteiligung.

„Die Mitgestaltung der Bürger ist von unschätzbarem Wert“, erklärt Stankewitz. „Manches geht im Alltagsgeschäft unter, das dann bei solchen Veranstaltungen wieder aufkommt.“ Überall da, wo Bürger unmittelbar betroffen seien, sei Mitreden sinnvoll.

Parkdruck betrifft viele

Ein solches Thema sei beispielsweise der vielerorts herrschende Parkdruck. Der sei, ebenso wie die Emscherallee-Baustelle und die Parksituation rund um das Freibad Hardenberg, auf der Tagesordnung der Veranstaltung „Nahmobilität“ (20.11.).

Kevin Kühnert in Dortmund: SPD-Jungstar stellt sich Fragen der Huckarder

Das ist ein Ausschnitt aus dem Programm mit einem Foto von Walter Emmerich, Mitbegründer der Politischen Woche. Er wollte die Menschen mehr an politischen Entscheidungen beteiligen. © Carolin West

Die erste Veranstaltung am 18. November (Montag) widmet sich einem Thema, das sich durch alle Politischen Wochen zieht: dem Strukturwandel. „Das war und ist ein zentrales Thema“, erklärt Manfred Stankewitz, für den es die 14. Politische Woche als Vorsitzender ist.

Den Abschluss bildet die Festveranstaltung am 23. November. Und da werde es ausnahmsweise nicht um die Zukunft oder aktuelle Themen gehen. „Anlässlich des Jubiläums gibt es einen Rückblick.“

50. Politische Woche

Das sind die Termine

  • Montag (18.11.) um 19 Uhr: „Wie weit sind wir mit dem Strukturwandel?“, Waschkaue der Kokerei Hansa, Emscherallee 11; Wirtschaftsförderer Thomas Westphal ist zu Gast.
  • Dienstag (19.11.) um 18 Uhr: „Kevin Kühnert im Austausch: Jung und Alt, solidarisch und gerecht? Wohin geht das Land?“, Foyer der Alten Schmiede, Hülshof 32; Juso-Bundesvorsitzender Kevin Kühnert ist zu Gast, Veith Lemmen moderiert.
  • Mittwoch (20.11.) um 19 Uhr: „Nahmobilität im Stadtbezirk Huckarde heute und morgen“, Bezirksverwaltungsstelle Huckarde, Rahmer Straße 15; auf dem Podium sind Winfried Sagolla als Leiter Mobilitätsplanung der Stadt Dortmund, Lars Hirschfeld als Planungsleitung der DSW21, Werner Blanke als Vorsitzender des ADFC-Kreisverbandes Dortmund und Roger Zwiehoff vom ACE Autoclub, Peter Strege moderiert.
  • Samstag (23.11.) um 10.30 Uhr: „Festveranstaltung“, Karl-Exius-Haus, Westhusener Straße 16; Begrüßung durch Manfred Stankewitz um 11 Uhr, musikalischer Beitrag von „Quartettico“ um 11.10 Uhr, im Anschluss Festrede und Rückblick auf 50 Politische Wochen mit Bürgermeisterin Birgit Jörder, Jubilarehrung um 12.20 Uhr und Imbiss ab 13 Uhr.
Lesen Sie jetzt