Kinder rechnen anders

19.12.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kinder rechnen anders. Wie sie mathematisch "ticken", versucht derzeit ein gleichnamiges Projekt (KIRA) an der TU Dortmund herauszufinden. Unter der Leitung von Prof. Christoph Selter von der Fakultät Mathematik führen die Studenten Gespräche mit Kindern, um so ihr individuelles Denken zu erforschen.

Das ist nach Ansicht von Experten wichtig für angehende Lehrer - nur wenn sie wissen, was genau in den Köpfen der Kleinen vorgeht, können sie den Nachwuchs auch entsprechend fördern. So erfahren Lehramts-Studenten beispielsweise, wie Schüler bei der Aufgabe 72 minus 48 zum Ergebnis 36 kommen oder das Resultat 20 erhalten.

Die Arbeit der Forscher ist für die nächsten drei Jahre gesichert - dank einer 420 000 Euro-Finanzierung der Deutschen Telekom-Stiftung.

Lesen Sie jetzt