Das Kinderschutz-Zentrum Dortmund an der Gutenbergstraße 24.
Das Kinderschutz-Zentrum Dortmund an der Gutenbergstraße 24. © Julien März
Kinderschutz-Zentrum Dortmund

Kindesmisshandlungen: Die Fälle werden in der Corona-Krise schwerer

Laut Kinderschutz-Zentrum Dortmund sind die Fälle von Kindesmisshandlungen während der Corona-Krise nicht gestiegen. Veränderungen gibt es aber sehr wohl.

Das Kinderschutz-Zentrum Dortmund ist eine Fachberatungsstelle gegen Misshandlung, Vernachlässigung und sexuellen Missbrauch von Kindern. In der Beratungsstelle arbeiten Psychologen, Pädagogen und Sozialarbeiter, die auch therapeutisch qualifiziert sind.

Kein Anstieg der Fälle durch Corona

Kurzfristige und kostenlose Beratung

Gründe für Fälle ungefähr gleich geblieben

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
2002 in Bochum geboren, aufgewachsen in Dortmund, BVB-Fan. Seit dem Abitur 2020 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten unterwegs. Immer auf der Suche nach guten Geschichten am Puls der Stadt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.