Kirchengemeinde macht in der Corona-Krise mit Briefen Mut

Coronavirus

Die evangelische Kirche Wellinghofen will in der Corona-Krise helfen und vor allem Senioren unterstützen. Die Gemeinde sucht aber vor allem auch nach Helfern.

Wellinghofen

, 27.03.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die evangelische Kirche an der Overgünne in Wellinghofen.

Die evangelische Kirche an der Overgünne in Wellinghofen. © Oliver Schaper

Wer weiß schon, was für Einschränkungen noch bevorstehen. Klar ist jedoch, dass während der Corona-Krise vor allem ältere und kranke Menschen Hilfe benötigen. Und die evangelische Kirchengemeinde Wellinghofen will helfen.

„In Zeiten wie diesen ist Solidarität und Mitgefühl der Schlüssel für die Bewältigung von Krisen“, heißt es in einer Mail: „Wir möchten Kontakte vermitteln. Bitte melden Sie sich bei uns.“

Angesprochen fühlen sollen sich all jene, die gesund sind und helfen können, sowie jene, die krank sind und Hilfe brauchen.

Melden können sie sich unter anderem bei Gemeindeschwester Tina Meyer.

„Vielleicht werden wir demütiger“

„Senioren und Kranke müssten geschützt werden. Es liegt uns am Herzen, dass sie versorgt werden“, sagt sie im Gespräch mit dieser Redaktion. Egal, ob es ich dabei um Erledigungen oder einfach nur Zuspruch handelt. „Wenn Hilfe benötigt wird, sind wir da“, sagt sie.

Tina Meyer ist Gemeindeschwester in der evangelischen Gemeinde Wellinghofen.

Tina Meyer ist Gemeindeschwester in der evangelischen Gemeinde Wellinghofen. © privat

Eine Überlegung sei, die Konfirmanden Mut machende Briefe verfassen und an die Hilfsbedürftigen schicken zu lassen.

Übrigens: Auch Leute außerhalb von Wellinghofen könnten sich melden, notfalls werde die Gemeinde an anderer Stelle Hilfe vermitteln.

„Man sieht das Coronavirus nicht, und das macht Angst“, sagt Tina Meyer. „Vielleicht macht es aber auch demütig und bringt uns dazu, wieder mehr auf andere zu schauen.“

Am besten telefonisch

Kontakt zur Gemeinde Wellinghofen

  • Die evangelische Gemeinde Wellinghofen vermittelt Hilfe über folgende Telefonnnummern: Gemeindebüro (464056), werktags von 10 bis 12 Uhr, außer mittwochs; Gemeindeschwester Tina Meyer (0163-3721728); Pfarrerin Annette Back (Tel. 46 26 88).
  • Ein wichtiger Hinweis der Gemeinde: „Bitte kommen Sie möglichst nicht persönlich ins Gemeindebüro, dieses ist für den Publikumsverkehr aktuell geschlossen. In Ausnahmefällen können sie nach vorheriger telefonischer Anmeldung einen Termin bekommen.“
Lesen Sie jetzt