Viele Kinder, geringer Abstand, mehr Infektionen? Wie geht es in den Kitas in Dortmund weiter?
Viele Kinder, geringer Abstand, mehr Infektionen? Wie geht es in den Kitas in Dortmund weiter? © picture alliance/dpa
Coronavirus

Kitas wieder offen für alle: Erzieher sorgen sich vor Corona-Mutationen

Gibt es mehr Corona-Infektionen, wenn wieder mehr Kinder in die Kitas gehen? Das ist eine Sorge, die die Verantwortlichen haben. Allerdings: Es gibt auch viel Verständnis für die Eltern.

„Die Eltern sind an einer Grenze gewesen“, sagt Jochen Schade-Homann, beim evangelischen Kirchenkreis Dortmund zuständig für die Kitas. „Viele berichten von sehr hohen Belastungen“, pflichtet Daniel Kunstleben bei, der Chef beim städtischen Kita-Träger Fabido.

Erzieher haben Sorgen vor Corona-Mutationen

Feste Gruppen? Klappt das in der Realität?

Zusätzliche Erzieher gibt es nicht auf dem Markt

„Minister hat Eltern schon unter Druck gesetzt“

Wenn sich Erwachsene begegnen: Maske tragen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.