Klaviermusik in der City: Aktion „Spiel mich“ ist wieder gestartet

Initiative des Cityrings Dortmund

Vorhang auf für Hobby-Virtuosen: Für vier Wochen kehrt die beliebte Aktion „Spiel mich“ zurück in die Dortmunder Innenstadt. Dafür wurden an vielen Standorten Klaviere aufgestellt.

Dortmund

, 13.06.2019, 17:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Klaviermusik in der City: Aktion „Spiel mich“ ist wieder gestartet

Die 10. Spielzeit wurde am Donnerstag eingeläutet – mit dabei waren Mezzosopranistin Hyona Kim, die am Klavier von Thomas Hannig begleitet wurde. © Christin Mols

Mittagszeit auf dem Westenhellweg. Plötzlich eine bekannte Melodie. „Und alles nur, weil ich dich liebe“, kommt es einem nach kurzem Grübeln in den Sinn. Es ist Aaron Bartsch, der das „Tote Hosen“-Lied „Alles aus Liebe“ auf dem Klavier zum Besten gibt. Es steht mitten auf der belebten Einkaufstraße vor dem Schuhhaus Vogelsang. „Es stand da und ich hab mich drangesetzt“, sagt der 29-Jährige, während er nun den 90er-Hit „Barbie Girl“ anspielt. Die Passanten klatschen.

Im Sport würde man von einem „Frühstart“ sprechen. Denn offiziell wird die Aktion „Spiel mich“ des Cityrings Dortmund an diesem Donnerstag erst etwa zehn Minuten später und 100 Meter weiter westlich eröffnet. Vor dem Karstadt-Eingang haben sich die Verantwortlichen versammelt, um die zehnte Spielzeit einzuläuten. Mit dabei sind auch Mezzosopranistin Hyona Kim aus dem Dortmunder Opernensemble und Thomas Hannig vom Opernhaus Dortmund, der ihren Gesang am Klavier begleitet.

Kleine Konzerte in der City

„Auch im Jubiläumsjahr können Besucher wieder fleißig kleine Konzerte geben und anderen mit ihren Lieblingsstücken eine Freude bereiten. Der große Erfolg unserer Initiative macht uns stolz und zeigt, wie wichtig kreative Ideen für eine attraktive und lebendige Innenstadt sind“, betont Franz van Bremen aus dem gleichnamigen Pianohaus und Vorstandsmitglied des Cityrings Dortmund.

Klaviermusik in der City: Aktion „Spiel mich“ ist wieder gestartet

Der Cityring Dortmund hat am Donnerstag den Startschuss für die Aktion "Spiel mich" gegeben. Bereits zum zehnten Mal hat der Verband der Dortmunder Einzelhändler an 14 prominenten Orten in der Innenstadt Klaviere aufgestellt. © Christin Mols

Die von Bürgern zur Verfügung gestellten Instrumente werden in den kommenden vier Wochen (bis zum 12. Juli) noch einmal bis an ihre Grenzen gespielt. Für diesen Zweck wurden sie zuvor durch das Pianohaus van Bremen aufbereitet, mit Rollen ausgestattet und an ihre Standorte gebracht, wo sie auf spielfreudige Musiker unterschiedlichster Altersgruppen warten.

Es gibt 14 „Spiel mich“-Standorte

„Schon viele Wochen im Voraus werden wir immer auf die Aktion angesprochen – ‚Spiel mich‘ gehört zum Sommer einfach fest dazu. Die positive Atmosphäre, die geschaffen wird, ist jedes Jahr aufs Neue überwältigend“, so Dirk Rutenhofer, Vorsitzender des Cityrings.

Klaviermusik in der City: Aktion „Spiel mich“ ist wieder gestartet

Bis zum 12. Juli können Anfänger und Virtuosen rund vier Wochen lang „in die Tasten hauen“. © Christin Mols

In diesem Jahr gibt es 14 Standorte. Sie befinden sich bei dem Pianohaus van Bremen, Bäckerei Fischer am Rathaus, bei Karstadt, dem Modehaus Deters in der Hansastraße, bei Kaufhof, dem „Man Store“ in der Hansastraße, bei Vogelsang am Westenhellweg sowie bei der Mayerschen Buchhandlung, bei Schürmanns Hafenkantine am Phönixsee, am Flughafen Dortmund, dem „CafePlus“ am Gnadenort und den Städtischen Kliniken an der Beurhausstraße. Ein weiteres „Spiel mich“-Klavier wartet in der Galerie Torfhaus im Westfalenpark auf fleißige Pianisten.

Wer bei der Aktion auf den Geschmack gekommen ist, dem bietet das Pianohaus van Bremen während der Ferien zudem Sommer-Schnupperkurse für Klavierspiel-Anfänger an. Infos unter: www.vanbremen.de
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt