Kleyer Sponsorenlauf für herzkranken Jungen - mit dieser Resonanz hat niemand gerechnet

hzErfolgreiche Spendenaktion

Fast 60 Läufer waren am Sonntag in Kley für den kleinen Rohit im Einsatz. Der indische Junge muss dringend am Herzen operiert werden. Bei dem Lauf kam viel mehr Geld zusammen, als erwartet.

Kley

, 08.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Das Schicksal des kleinen indischen Jungen Rohit, der dringend am Herzen operiert werden muss, hat ganz offensichtlich die Menschen berührt: Tatsächlich beteiligten sich 58 Läufer am Sonntag ( 7. Juli) am Kleyer Sponsorenlauf zugunsten des jungen Schülers, dessen Eltern sich die Operation finanziell nicht leisten können.

Sowohl die große Teilnehmerzahl als auch die hohe Spendensumme von fast 2400 Euro hat die Veranstalter überrascht: „Es war auf jeden Fall ein guter Erfolg, mit dem wir bis zum Wochenende nicht gerechnet haben“, sagt Ute Baum von der Katholischen Kirchengemeinde „Christus unser Friede“. Mitveranstalter waren außerdem die Hauptschule Kley und die Darjeelinghilfe Dortmund.

Kleyer Sponsorenlauf für herzkranken Jungen - mit dieser Resonanz hat niemand gerechnet

Das Foto zeigt den kleinen, herzkranken Rohit mit seinem Vater. © Darjeelinghilfe Dortmund

Der beste Einzelstarter lief 15 Runden

Die 58 Läufer drehten zusammen 317 Runden à 1,3 Kilometer, also 412 Kilometer. Der beste Einzelstarter war mit 15 gelaufenen Runden Tobias Baum. Ute Baum schaffte zwölf Runden, sie wurde von einer Freundin gesponsert, die fünf Euro pro Runde bezahlte. Einige Besucher des zuvor gefeierten Open-Air-Gottesdienstes stellten sich auch ganz spontan als Sponsoren zur Verfügung.

„Insgesamt wurden 1985 Euro erlaufen“, berichtet Ute Baum. Auch viele Familien mit kleinen Kindern haben die Aktion unterstützt. Weitere rund 150 Euro wurden durch den Verkauf von Speisen und Getränken auf dem Schulhof erwirtschaftet.

Hauptschule nutzte ihr Sportfest für die Spendenaktion

Darüber hinaus nutzte die Hauptschule Kley auch ihr Sportfest, um die Hilfsaktion für Rohit zu unterstützen. Jede 400-Meter-Runde beim Balltransport der Schüler wurde mit einer Spende von 50 Cent belohnt. Am Ende schafften die rund 170 Kinder und Jugendlichen 437 Runden in acht Minuten. „Somit konnten weitere 218 Euro für die erforderliche Herz-Operation gespendet werden“, berichtet Konrektorin Melanie Froch.

Kleyer Sponsorenlauf für herzkranken Jungen - mit dieser Resonanz hat niemand gerechnet

Die Hauptschüler sammelten auch während ihres Sportfests Spenden für den indischen Jungen Rohit. © Hauptschule

Dank der modernen Technik konnte die gute Nachricht noch am Tag des Sponsorenlaufs live nach Indien übermittelt werden. „Wir haben dem Schulleiter der St.-Anthonys-School in Darjeeling, die Rohit besucht, per Skype über die Summe informiert.“ Der sei vor Freude ganz aus dem Häuschen gewesen, so Ute Baum, und habe die Summe ganz spontan in Indische Rupie umgerechnet. Da klingt der Betrag gleich doppelt beeindruckend: 2400 Euro sind knapp 190.000 Indische Rupie.

Operation ist wahrscheinlich im Herbst in Kalkutta

Das Schicksal von Rohit wolle die Gemeinde auf jeden Fall weiter verfolgen, sagt Ute Baum. Im Herbst wird der kleine Junge wahrscheinlich in Kalkutta operiert werden. „Eventuell machen wir dann einen erneuten Aufruf für Rohit.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt