Kompromiss im Solendo-Streit

DORTMUND Im Lärm-Streit zwischen Hafen-Anliegern und dem Betreiber des Strandlokals Solendo hat das Amtsgericht nun ein Kompromiss-Urteil gefällt.

von Von Martin von Braunschweig

, 12.12.2007, 22:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Prozess hatte ein Lärmgutachter noch einmal bestätigt, was die Anwohner schon seit längerer Zeit ahnen: Der Betrieb in der beliebten Strandbar ist zu laut. Vor allem nachts werden die zulässigen Lärm-Höchstwerte regelmäßig überschritten.

Im Prozess hatte ein Lärmgutachter noch einmal bestätigt, was die Anwohner schon seit längerer Zeit ahnen: Der Betrieb in der beliebten Strandbar ist zu laut. Vor allem nachts werden die zulässigen Lärm-Höchstwerte regelmäßig überschritten.

Eine Anwohnerin klagt: "Das geht bis in die Morgenstunden. Und auch, wenn endlich Ruhe ist, kriege ich kein Auge zu, weil ich zu aufgewühlt bin." Solendo-Betreiber Oliver Buschmann fürchtet ohne Party-Betrieb um seine wirtschaftliche Existenz.

  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt