Shisha-Verbot in Dortmund.
Im zuständigen Ratsausschuss soll demnächst über ein generelles Shisha-Verbot in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Die Parteien in Dortmund vertreten dabei ganz unterschiedliche Positionen. © Oliver Schaper
Politik ist gespalten

Konflikt um Shisha-Verbot: Grundrecht oder Störung der Allgemeinheit?

Aus dem derzeitigen Shisha-Verbot in Dortmund könnte bald ein Dauerzustand werden. So zumindest der Plan der CDU. Bei anderen Parteien trifft der Vorstoß allerdings auf enormen Widerstand.

Es ist wohl so etwas wie der Auftakt zum Dortmunder Wahlkampf: Die CDU hat vor kurzem ein generelles Shisha-Verbot in der Öffentlichkeit ins Spiel gebracht. Von den anderen Parteien im Stadtrat gibt es jetzt allerdings teils erheblichen Gegenwind.

CDU fordert Prüfung der Umsetzbarkeit

Linke und Piraten sehen Eingriff in die Grundrechte

Kampf um Wählerstimmen nimmt Fahrt auf

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.