Meinung

Konzept für Sperrmülltage in Dortmund: „Dümmer geht‘s wohl nicht?“

Zu unserem Thema kostenlose Sperrmülltage in Dortmund und die Diskussionen und Konzepte die es momentan darum gibt, äußert sich unser Leser Andre Chlench hier.
Usermeinungen müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Wir behalten uns das Recht auf Kürzungen vor. © Ohlrich

Ich dachte erst, ich habe nicht richtig gelesen. Aber auch beim 2. Blick steht da: die EDG plant für einen kostenlosen Sperrmülltag einen „Bringdienst“.

Dümmer geht’s wohl nicht? Wie soll ich z. B. eine Polstergarnitur, eine Kühl-Gefrierkombination oder eine Waschmaschine zu diesem Sammelplatz transportieren? Sollen sich hunderte Bürger erst eine Flotte von Kleintransportern mieten, um diese „Leistung“ in Anspruch nehmen zu können?

Dazu noch eine Ausweispflicht…wer will das kontrollieren und sich auf endlose Diskussionen einlassen? Zu allem kommt dann Stau und Verkehrschaos, je nach Lage des Sammelgrundstückes. Mit Verlaub: was für ein Schwachsinn…

Warum nicht je Stadtbezirk einmal im Quartal einen festen Sperrmülltag, an dem die Bürger den Müll wie bisher rausstellen und dieser dann abgeholt wird? Die EDG sollte sich mal in Nachbargemeinden informieren, das funktioniert nämlich.

Im Übrigen: diesen geplanten Bringdienst gibt es schon, man nennt es Recyclinghof. Wenn dieses unausgegorene Konzept durchgezogen werden soll, dann kann man auch dort kostenlose Tage einführen, statt irgendwelche Grundstücke zu suchen, auf denen sich Müllfahrzeuge sammeln…

Wir freuen uns über Ihre Meinung. Schreiben Sie uns – jedoch nicht mehr als 1.100 Zeichen inklusive Leerzeichen. Kürzungen behalten wir uns vor. Einsendungen mit Anschrift und Telefonnummer bitte an dortmund@ruhrnachrichten.de

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.