Kreuzung im Dortmunder Süden war nach Unfall gesperrt – zwei Verletzte

Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend hat es im Dortmunder Süden wohl Verletzte gegeben. Eine Kreuzung musste gesperrt werden. Auch ein Löschfahrzeug war vor Ort.

Dortmund, Hombruch

, 23.10.2020, 20:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Dortmund Hombruch hat es am Freitagabend (23.10.) auf einer Kreuzung gekracht. Um kurz nach 20.30 Uhr sei die Meldung bei der Polizei eingegangen.

Die Kreuzung Stockumer Straße/Am Beilstück sei derzeit gesperrt, sagte Polizeisprecherin Kristina Purschke rund 10 Minuten nach Eingang der Meldung.

Das blieb sie für die Dauer der Unfallaufnahme auch noch eine ganze Weile, bis circa 22 Uhr, wie später aus der Leitstelle der Polizei zu hören war. Die zwei beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Zwei Rettungswagen, ein Notarzt und auch ein Löschfahrzeug vor Ort

Von der Feuerwehr heißt es, dass neben zwei Rettungswagen und einem Notarzt auch ein Löschfahrzeug vor Ort war. Warum das? In den Fahrzeugen hatten wohl die Airbags ausgelöst. Und einer der Pkw werde mit Erdgas betrieben. „Da schicken wir vorsichtshalber schon mal ein Löschfahrzeug mit“, heißt es von einem Sprecher der Leitstelle am Freitagabend.

Zwei Patienten mussten versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Sie seien jedoch nur leicht verletzt und mussten nicht vom Notarzt begleitet werden.

Lesen Sie jetzt