Stephan Haack, Betreiber der Tankstelle am Asselner Hellweg 75, ist gegen den Lindner-Plan. Er will die Autofahrer anders entlasten.
Stephan Haack, Betreiber der Tankstelle am Asselner Hellweg 75, ist gegen den Lindner-Plan. Er will die Autofahrer anders entlasten. © Oliver Schaper
FDP-Vorschlag gegen hohen Benzinpreis

Dortmunder Tankstellen zu Tank-Rabatt: „Das darf auf keinen Fall kommen“

Bundesfinanzminister Lindner will Autofahrern wegen der hohen Spritpreise einen Tank-Rabatt gewähren. Sein Plan sorgt bei Dortmunds Tankstellen-Betreibern für Kopfschütteln und Entsetzen.

In der Folge des Ukrainekrieges sind die Preise für Diesel und Benzin rasant gestiegen. Da die Energiepreise schon vor dem russischen Angriff auf die Ukraine in die Höhe gegangen waren, kostet der Sprit mittlerweile über 2 Euro pro Liter.

„Ich glaube nicht an diesen Rabatt-Plan“

„Tankrabatt“-Bürokratie erntet Kopfschütteln

Tankstellenverband: Vorfinanzierung nicht zu leisten

Finanzminister verteidigt Rabatt-Plan gegen Steuersenkung

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.