Kult-Stand „Waffel am Stiel“ im Dortmunder Hauptbahnhof muss schließen

hzIm Bahnhofstunnel

Mit dem Stand „Waffel am Stiel“ geht ein Stück Bahnhofsgeschichte zu Ende. Die Betreiber mussten ihren Stand im Hauptbahnhof zum 1. Juli räumen. Dabei wären sie gerne geblieben.

Dortmund

, 30.06.2020, 05:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist das Ende einer kleinen Ära: Nach über 20 Jahren hat „Waffel am Stiel“ im Dortmunder Hauptbahnhof geschlossen. Am Morgen des 29. Juni wurden in der Bude im Bahnhofstunnel die Waffeleisen ausgestellt und die Wände des Stands eingerissen, wenige Stunden später war von dem Kult-Stand im Bahnhofstunnel nichts mehr zu sehen.

Jetzt lesen

1996 oder 1997 haben Sandra Fasse und ihr Mann Heinrich den ausgefallenen Waffelstand am Bahnhof eröffnet, so ganz genau wissen sie das heute nicht mehr. Doch seitdem, sagen sie, waren sie jeden Tag am Start: 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, buken Stiel-Waffeln und brieten Crêpes, deren Geruch oft den ganzen Bahnhof erfüllte.

Imbissbuden werden nicht wieder aufgebaut

Das Ende hat das Ehepaar Fasse sich nicht etwa selbst ausgesucht, ihm wurde die kleine Ladenfläche zum 1. Juli von der Deutschen Bahn gekündigt. Grund ist der aufwendige Umbau des Bahnhofs. „Derzeit wird die Verkehrsstation Dortmund aufwendig modernisiert“, berichtet eine Bahnsprecherin. Die Mietverträge mit den Betreibern der Imbissbuden seien fristgerecht gekündigt worden. Auch der benachbarte Stand der Kamps-Bäckerei ist inzwischen geschlossen.

Jetzt lesen

Besonders traurig für die Inhaber: Die Deutsche Bahn wird die Fläche nach dem Umbau nicht wieder neu vermieten. Dabei würden Sandra und Heinrich Fasse gerne in den Bahnhof zurückkehren. „Ein Wiederaufbau der Buden im Durchgang ist nicht geplant“, schreibt die Bahnsprecherin. Und versichert: „Im Bahnhof gibt es ein vielfältiges Gastronomieangebot, sodass es aufgrund der fehlenden Imbissbuden keinerlei Einschränkungen für unsere Kunden geben wird.“

Bahnhof wird bis 2024 umgebaut

Ganz aufgeben will das Ehepaar Fasse aber dennoch nicht: „Wir suchen nun nach einem Ort an anderer Stelle“, berichtet Heinrich Fasse im Gespräch mit der Redaktion. Viel Platz brauche man nicht, aber einen prominenten Ort. „Wir haben sehr günstige Preise, daher brauchen wir viel Durchlauf bei den Kunden“, erklärt Fasse. Bisher sei man aber noch nicht fündig geworden.

Jetzt lesen

Seit Herbst 2017 läuft der aufwendige Umbau des Dortmunder Hauptbahnhofs. Unter anderem stehen neue Bahnsteige und Aufzüge auf dem Programm, die Nordseite des Bahnhofs soll ebenfalls ein neues Gesicht bekommen. Auch die Stadtbahnhaltestelle wird umfassend saniert und ausgebaut. Bis alle Arbeiten im Hauptbahnhof abgeschlossen sind, wird es aber wohl noch ein bisschen dauern, die Bahn rechnet 2024 mit einem Ende der Baumaßnahmen.

Lesen Sie jetzt