Kurzschluss durch Kupferdiebe

Güterbahnstrecke

31.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Huckarde Ihr Leben riskierten gestern morgen gegen 1 Uhr noch unbekannte Diebe, die an der Bahnstrecke auf Huckarder Gebiet Kupfer-Fahrdrähte entwendeten. Zwar hatten die unbekannten Täter die stillgelegte Güterzugstrecke zwischen Dortmund und Deusen im Visier und demontierten dort insgesamt 800 Meter Fahrdraht. Doch dabei kamen sie an Strom führende Fahrleitungen und lösten einen Kurzschluss aus. Diese Leitungen können bis zu 15000 Volt führen. Damit besteht für Menschen, die die Leitungen berühren, akute Lebensgefahr. Nach dem Kurzschluss flüchteten die Täter. Zu Betriebsstörungen kam es bei der Deutschen Bahn nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3500 Euro an.

Lesen Sie jetzt