Tacos, Mariachis und Pinatas: Großes lateinamerikanisches Kulturfest in der Nordstadt

Der Keuninghaus-Direktor Levent Arslan (3.v.li.) und Thekla Bichler (r.) erwarten zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern zahlreiche Besucher.
Der Keuninghaus-Direktor Levent Arslan (3.v.li.) und Thekla Bichler (r.) erwarten zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern zahlreiche Besucher. © Katrin Pinetzki
Lesezeit

Einmal eine Mariachi-Band live erleben, echte Tacos, Tostadas und Tamales essen. Diese Möglichkeiten gibt es bald nicht nur für diejenigen, die ihre eigene Kultur in Dortmund erleben wollen, sondern auch für jene, die sich wie bei einer Reise nach Lateinamerika fühlen wollen.

Das „!Viva!-Kulturfestival“ ist eines der bundesweit größten lateinamerikanischen Kulturfestivals und bietet vom 1. bis zum 3. September alle möglichen Eindrücke aus Lateinamerika, vor allem aus Mexiko, im Dietrich-Keuning-Haus. „Drei Tage lang gibt es Informationen und sinnliche Einblicke in die lateinamerikanische Kultur – von der Musik und Tänzen über Kunst und Film bis hin zum landestypischen Essen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Dortmund.

Auch die ernsten Seiten gehören dazu

Zum Start des Festivals findet auch ein Vortrag statt. Der Klimawandel in Brasilien sowie dessen Auswirkungen auf die indigene Bevölkerung sind unter anderem Thema. Auch soziale Ungleichheit in Brasilien ist Teil des Vortrags im Dietrich-Keuning-Haus.

Der Vortrag beginnt um 19 Uhr und endet mit einer Diskussionsrunde um 21.30 Uhr am Donnerstag (1.9.). Der Eintritt ist frei.

Am Freitag (2.9.) gibt es von 19 bis 22 Uhr mexikanische Köstlichkeiten. Ob Tacos, Tostadas oder Tequila – viele Spezialitäten werden angeboten.

Traditionelle Musik darf an diesem Abend nicht fehlen und soll den Besuchern auch diese Seite der Kultur zeigen. Eine in Mexiko geborene Sängerin namens Liliana del Conde bringt klassische Lieder sowie Arien und Romanzen in die Nordstadt. Wer die traditionelle Mariachi-Musik kennt, kann sich die Band „Dos Aguilas“ anschauen. Sie füllen den Abend mit den Klängen ihrer klassischen mexikanischen Instrumente.

Riesige Pinata zum Austoben der Kinder

Der letzte Tag des Festivals beginnt am 3.9. (Samstag) um 14 Uhr. Nicht nur Erwachsene können sich freuen, sondern auch die Kinder. Das Musiktheater Barquito de Papel unterhält die Kinder mit „Der Floh und die Laus feiern Hochzeit“. Wer sichergehen möchte, dass das Kind am Abend früh einschläft, kann das Kind eine riesige und bunte Pinata zerstören lassen.

Wer von Musik nicht genug bekommt, kann sich zahlreiche lateinamerikanische Tanzgruppen aus Dortmund und ganz NRW anschauen. Bis 0 Uhr gibt es noch einmal Live-Musik und eine Party mit der Band Katoa und DJane Julia.