Letzte Partynacht im Silent Sinners in Dortmund Disco rührt die Werbetrommel

Redakteur
Sinners-Inhaber Sebastian Noetzel (r.) und sein DJ-Kumpel MLM bilden zusammen das Duo Discocolada.
Sinners-Inhaber Sebastian Noetzel (r.) und sein DJ-Kumpel MLM bilden zusammen das Duo Discocolada. © Lukas Wittland
Lesezeit

Nach über 16 Jahren wird das Silent Sinners schließen. Wahrscheinlich ist die Zahl der Partys, die in der Disco unter der Möllerbrücke gefeiert worden sind, nicht mehr zu überblicken. Doch es ist abzusehen, wie viele es noch sein werden. Am 17. Dezember findet die letzte Partynacht im Silent Sinner statt. Dann ist Schluss. Das ruft die Disco aktuell noch einmal auf Social Media in Erinnerung.

„Um 21 Uhr öffnen sich die Türen für eine letzte Nacht. Und diese wird die legendärste von allen“, verspricht der Club etwa auf seiner Instagram-Seite.

„Wir haben viel in Erinnerungen geschwelgt und ein fettes Allstar Line-up für euch zusammengestellt, das alle Hits der 16 Jahre im Gepäck hat.“

Alte Sinners-DJs legen auf

Auflegen werden die DJs Moerkhino, MLM und Battodo, die allesamt jahrelang fester Bestandteil von Partynächten im Silent Sinners waren oder die Disco sogar gegründet haben. Denn hinter dem DJ-Namen Battodo verbirgt sich Betreiber Sebastian Noetzel, der unserer Redaktion gegenüber betont hatte, dass die Gründe für das Ende des Sinners vielschichtig seien.

Sebastian Noetzel hat überraschend das Aus für seinen Club
Sebastian Noetzel hat überraschend das Aus für seinen Club „Silent Sinners“ an der Möllerbrücke verkündet. © Björn Althoff (Archiv)

„Natürlich gab es auch wirtschaftliche Aspekte. Aber in allerletzter Konsequenz war es das Familiäre, das den Ausschlag gegeben hat“, sagte Noetzel. Als Vater wünsche er sich Wochenende, an denen er nicht bei allem, was er tue, müde sei.

Noch mehrere Partys bis zum 17. Dezember

Denn wahrscheinlich werden sich noch mehr Menschen von der kleinen Disco unter der Möllerbrücke verabschieden wollen. Tickets für die Veranstaltung gibt es übrigens nur an der Abendkasse. Sie kosten 10 Euro.

Aber auch vor dem 17. Dezember wird es noch Möglichkeiten geben, im Silent Sinners zu feiern. Das sind die Termine:

  • 9. Dezember, 23 Uhr: Revenge (Hardtechno),
  • 10. Dezember, 23 Uhr: Nocap + Liveacts (Trap, Hiphop, Drill)
  • 15. Dezember, 23 Uhr: Freut euch! Ein letztes Mal (Pop, Elektro, Hiphop)
  • 16. Dezember, 23 Uhr: Betonsafari – Closing Party (Minimal/Tech House)

Auf den letzten Abend im Silent Sinners freut sich Betreiber Sebastian Noetzel schon. „Das wird ein bunter und lustiger Abend, es legen alte Gefährten auf.“ „Ich hatte hier meine gute Zeit“, sagt er. Aber er vertrete auch die Auffassung, dass alles „seine Zeit“ habe. „Jetzt kann ich noch ziemlich gut selbst entscheiden, wann das ist.“