Live-Musik und Leckeres: Das Kaiserviertel feiert zwei Tage lang ein Fest

hzKaiserstraßenfest

Mittelalterliche Gaukler, Bratwurst und Pils, Bands und Discjockeys: Das Kaiserviertel lädt am Wochenende zum 36. Kaiserstraßenfest ein. Neben bekannten Aktionen gibt es eine Überraschung.

Kaiserstraßenviertel

, 26.09.2019, 15:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit über drei Jahrzehnten setzt sich die Werbegemeinschaft der Kaufleute im Kaiserviertel dafür ein, die bei vielen Dortmundern beliebte, kleine „Einkaufsmeile“ mit besonderen Aktionen noch bekannter zu machen. So auch bei der 36. Auflage des Kaiserstraßenfestes, das am 28. und 29. September über die Bühne geht.

Korrekt müsste es heißen: Das über drei Bühnen geht. Denn an gleich drei Standorten warten Live-Musik, Discjockeys und bunte Aktionen auf die Gäste. Die Bühne am Landgericht heißt „Ausm Viertel“, auf der Bühne Moltkestraße wird unter dem Namen „Top 40“ musiziert. Und die Bühne am Kaiserbrunnen heißt, wie im Ruhrpott halt so üblich, „Gemischte Tüte“.

Musiker aus dem Viertel treten auf

Nicole Laubert ist Vorsitzende der Werbegemeinschaft. „Auf den Bühnen ist wirklich für jeden etwas dabei, das ist eine sehr schöne Mischung“, erzählt sie. Swing- oder Schlagerbands, Coverbands und ein Shanty-Chor treten an den unterschiedlichen Standorten auf.

Live-Musik und Leckeres: Das Kaiserviertel feiert zwei Tage lang ein Fest

Das Kaiserstraßenfest findet immer am letzten Septemberwochenende statt. © Oliver Schaper (Archiv)

Besonders die Bühne „Ausm Viertel“ liegt Nicole Laubert am Herzen. „Auf dieser Bühne treten seit drei Jahren ausschließlich Künstler auf, die aus dem Viertel kommen“, sagt die 46-Jährige. „Der Standort wechselt immer, damit es auch gerecht ist.“

Bratwurst und Pilsken - oder lieber Cocktails und Champagner?

Musik macht Appetit: Die kulinarischen Stände kommen bei den Besuchern immer gut an. Es gibt Kult-Bratwurst und Black-Angus-Rind, vegetarische Snacks und eine große Getränkeauswahl. „Vom klassischen Pilsken über Smoothies, raffinierte Cocktails und Longdrinks, bis hin zum edlen Champagner“, kündigt die Werbegemeinschaft an, kann man sich durchfuttern und -trinken.

Für die Kinder gibt es das Comanchi-Kinderdorf, inzwischen ein fester Bestandteil. Das Thema lautet „Piraten“. Toben können die Mädchen und Jungen auf der Hüpfburg, entspannen dürfen sie sich auf dem Kinderkarussell.

Mittelalterliche Gaukler ziehen durch die Straße

„Und wir freuen uns unheimlich darüber, dass der Mittelaltermarkt wieder seinen gewohnten Platz beziehen kann“, sagt Nicole Laubert. Auf dem Platz vor Denns Biomarkt werden mittelalterliche Handwerker, Waffenschmiede und Gaukler ihr Lager aufschlagen. „Von dort aus ziehen sie in ihrer Kleidung übers Fest. Das ist immer ein schöner Anblick.“

Start ist am Samstag um 14 Uhr mit dem Fassanstich auf der Bühne Moltkestraße. Ein zusätzlicher musikalischer Auftritt wird übrigens denjenigen Freude machen, die die Bühne „Gemischte Tüte“ am Sonntag besuchen. „Nach dem Gottesdienst gibt es eine wunderschöne Überraschung, und zwar führen die Kohlenpott-Hoppers eine Square-Dance-Einlage auf“, kündigt die Vorsitzende an. Und sie lädt ein: „Vergessen Sie den Alltagsstress und feiern Sie mit uns!“

Das Bühnenprogramm
  • Samstag (28. September)
Bühne Landgericht: „Ausm Viertel“
  • 13 - 16 Uhr: DJ Martin
  • 18 - 23 Uhr: Band PushUP
Bühne Moltkestraße: „Top 40“
  • 14 Uhr: Fassanstich
  • 18 - 23 Uhr: Band Sweet Dreams
Bühne am Kaiserbrunnen: „Gemischte Tüte“
  • 15 - 18 Uhr: DJ Michael
  • 18 - 23 Uhr: Band Skyfire
  • Sonntag (29. September)
Bühne Landgericht: „Ausm Viertel“
  • 12:30 - 15 Uhr: Band Dixie Tramps Jazz
  • 16 Uhr: Band Thomas Heinke Trio
  • 17:30 Uhr: Band Kaiser-Swing feat. Frank Scheele
  • 19 Uhr: Band Die Romanowskis
Bühne Moltkestraße: „Top 40“
  • 12:30 - 14:30 Uhr: Shanty Chor
  • 16 - 20 Uhr: Band Feeling
Bühne Kaiserbrunnen: „Gemischte Tüte“
  • 12 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst
  • im Anschluss: Kohlenpott-Hoppers
  • 15 - 20 Uhr: Band Starlights
Lesen Sie jetzt