5000 Menschen bei Anti-Rassismus-Demo in der Dortmunder City

Demonstrationen

Nach dem gewaltsamen Tod des US-Amerikaners George Floyd wurden am Samstag mehr als 1000 Demonstranten in Dortmund erwartet. Letztlich sind es viel mehr geworden. Hier der Tag zum nachlesen.

Dortmund

, 06.06.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In vielen europäischen Städten gab es bereits Demonstrationen, um die Anti-Rassismus-Proteste in den USA zu unterstützen.

Die Polizei schätzt die Zahl der Demonstranten auf 4000. © Ruhland

Minutenlang kniete ein weißer Polizist auf dem Genick des Afro-Amerikaners George Floyd, bis er starb. Das Video aus Minneapolis ging um die Welt - auch in Dortmund sind am Samstag (6.6.) mehr als 1000 Menschen erwartet worden, die gegen Rassismus demonstrieren wollen. Doch es wurden mehrere tausend.

Jetzt lesen

Am Hansaplatz in der City hat der Protest um 16.30 Uhr begonnen. Organisiert wird die Demonstration vom Bündnis „Silent Demos“ und der afrikanischen Gemeinschaft in Dortmund. Teilnehmer sind aufgerufen, Mund-Nasen-Schutz zu tragen und einen Mindestabstand von 1,50 Metern zueinander einzuhalten.

Eine ausführliche Zusammenfassung mit vielen Fotos finden Sie hier:

Jetzt lesen

Wir berichten im Ticker live:

Lesen Sie jetzt