Luke Mockridge trifft Humor seiner Generation

Schnellkritik

Kein nörgeliges Polit-Kabarett, sondern beste Laune verbreiten, möchte Comedian Luke Mockridge, wie er am Ende seines Programms "I´m lucky, I´m Luke" gestand. Sein Humor gefiel dem überwiegend jüngeren Publikum am Donnerstagabend im ausverkauften Fritz-Henßler-Haus.

DORTMUND

07.02.2014, 06:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Luke Mockridge im Dortmunder Fritz-Henßler-Haus.

Luke Mockridge im Dortmunder Fritz-Henßler-Haus.

 

"Absolut genial." Und seine Freundin Maike Tsieben (23) ergänzt: "Er spricht unserer Generation aus der Seele, meiner Mama gefällt er überhaupt nicht."  

"Ganz lustig, netter Typ, ganz smart, greift ein bisschen Aktuelles auf, klingt dann nicht so einstudiert." Ihre Freundin Saskia Richmeier ergänzt: "Sympathisch auf jeden Fall, nahbar, typisch Generation Y."  

"Sehr gut, ich gehöre zwar nicht zur Generation, aber kenne das von meiner Tochter, die ist 87 geboren."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt