Luxusuhr-Verkauf geht schief – Dieb flüchtet spektakulär

Zeugen gesucht

Eine Luxusuhr sollte verkauft werden. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und der Verkäufer wird 400 Meter mitgeschleift. Es waren Falschgeld und ein Fluchtwagen mit im Spiel.

Aplerbecker Mark

03.08.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 24-Jähriger wollte am Samstag (1.8.) eine Luxusuhr in der Aplerbeck Mark verkaufen. Den Deal hatte er zuvor in einem Onlineportal ausgemacht. Doch es kam alles anders.

Fluchtwagen und Falschgeld

Der 24-Jährige wollte gegen 16.50 Uhr das Geschäft in der Straße Tiefe Mark abschließen. Als er dem Interessenten die Uhr überreicht, habe dieser plötzlich aufs Gas gedrückt. Der 24-Jährige hielt sich am offenen Fenster fest und wurde laut Polizei rund 400 Meter mitgeschleift, bevor er stürzte. Dabei wurde er leicht verletzt.

Der Uhren-Dieb sei laut Zeugen auf seiner Flucht fast mit seinem Mercedes mit einem Pkw zusammengestoßen, als er bei Rot von der Tiefen Mark auf die B236 fuhr. Dort überholte der Flüchtige über die Busspur das Auto einer 50-Jährigen aus Hagen von rechts. Direkt danach habe er zum Wenden angesetzt, so dass er mit dem Pkw der Frau zusammenstieß.

Jetzt lesen

Der Unbekannte fuhr noch einige Meter weiter, bevor er den stark beschädigten Mercedes am Fahrbahnrand an einer Ampel abstellte. Zeitgleich hielt dort ein schwarzer SUV, in den der Dieb einstieg. Der SUV sei dann Richtung Schwerte gefahren.

In dem Mercedes habe die Polizei unter anderem Falschgeld gefunden. Die Ermittlungen zu dem Dieb und dem SUV dauern an. Zeugen, die weitere Angaben machen können, sollen sich an die Dortmunder Polizei unter Tel. (0231) 1 32 74 41 wenden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt