Das Klinikum Dortmund (Archivbild) bekommt vorerst wohl keinen neuen Arbeitsdirektor.
Das Klinikum Dortmund (Archivbild) bekommt vorerst wohl keinen neuen Arbeitsdirektor. © Dieter Menne (A)
Klinikum Dortmund

„Mangelnde Expertise“: Sierau-Referent fällt als Arbeitsdirektor durch

Das Dortmunder Klinikum wird vorerst keinen neuen Arbeitsdirektor bekommen: Der Kandidat der Arbeitnehmer findet im Stadtrat keine Mehrheit. Das hat es in Dortmund noch nicht gegeben.

Es ist Tradition geworden in Dortmund: Die Arbeitnehmer haben das Vorschlagsrecht, wenn es darum geht, den Arbeitsdirektor einer städtischen Gesellschaft zu bestimmen. Bislang ist der Rat den Personalvorstellungen der Arbeitnehmerseite immer gefolgt. „Das ist Dortmunder Landrecht“, wie CDU-Fraktionschef Ulrich Monegel zu spötteln pflegt. Damit scheint es nun vorbei, der Konsens ist aufgehoben: Zum ersten Mal verweigert die Mehrheit der Politik den Arbeitnehmern die Gefolgschaft.

Wahrscheinlich keine Abstimmung

Die Arbeitnehmer sind am Zug

Wahl durch Aufsichtsrat?

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.