Mann bedroht Frau mit Cuttermesser im Dortmunder Hauptbahnhof - doch die ist plötzlich weg

Polizeieinsatz

Ein 27-Jähriger soll am Donnerstagabend eine Reisende im Hauptbahnhof mit einem Cuttermesser bedroht haben. Dass das Opfer nicht mehr da war, nutzte dem jungen Mann nichts.

Dortmund

06.12.2019, 13:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Donnerstagabend (5.12.) wurde die Bundespolizei gegen 22.30 Uhr von Bahnmitarbeitern am Dortmunder Hauptbahnhof alarmiert. Der Grund: Ein Mann soll eine Reisende mit einem Messer im Hauptbahnhof bedroht haben.

Im Personentunnel trafen Einsatzkräfte der Bundespolizei auf einen 27-jährigen Mann aus Herne. Dieser wurde dort durch Mitarbeiter der Bahnsicherheit festgehalten.

In seiner Hosentasche konnten die Bundespolizisten das besagte Messer erkennen. Der Mann hatte es in seiner Hosentasche verstaut, dabei schaute die ausgefahrene Klinge noch aus seiner Hose heraus.

Einsatzkräfte stellen Messer sicher

Daraufhin stellten die Einsatzkräfte das Messer sicher und durchsuchten den Herner. Bei einem Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass der 27-Jährige mit 1,5 Promille stark alkoholisiert war. Die Frau, die von dem Mann bedroht worden war, war nicht mehr vor Ort.

Jetzt lesen

Doch dem Mann nutzte das trotzdem nichts: Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Strafverfahren wegen Bedrohung ein. Zur Ausnüchterung wurde der Mann zudem in Gewahrsam genommen.

Lesen Sie jetzt