Die Kreuzung der Bornstraße mit der Eisenstraße: Hier kam es am späten Montagabend (11.10.) zu einer Auseinandersetzung, an deren Ende ein Mann lebensgefährlich verletzt war.
Die Kreuzung der Bornstraße mit der Eisenstraße: Hier kam es am späten Montagabend (11.10.) zu einer Auseinandersetzung, an deren Ende ein Mann lebensgefährlich verletzt war. © Thomas Thiel
Mordkommission ermittelt

Mann in Nordstadt fast getötet: Staatsanwalt nennt Details

Ein 38 Jahre alter Mann ist in der Dortmunder Nordstadt lebensgefährlich verletzt worden – eine Mordkommission ermittelt. Jetzt gibt es neue Details rund um die Tat.

Es müssen dramatische Szenen gewesen sein, die sich am späten Montagabend (11.10.) rund um die Kreuzung Bornstraße/ Eisenstraße gegen 23.15 Uhr abgespielt haben – an ihrem Ende war ein 38-jähriger Mann lebensgefährlich am Kopf verletzt.

Opfer liegt in künstlichem Koma

Staatsanwaltschaft: Beziehungsgründe weiterhin mögliches Motiv

Über den Autor
Redakteur
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.