Mann trägt fast 10.000 Euro herum und verschweigt der Polizei den Grund

Nordstadt

Die Dortmunder Polizei wollte Beschwerden von Anwohnern nachgehen und mutmaßliche Drogendealer kontrollieren. Dabei fiel ihnen zufällig auch ein anderer Verdächtiger auf.

Nordstadt

, 19.06.2020, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Menge an Rauschgift ist bei einer Wohnungsdurchsuchung an der Haydnstraße sichergestellt worden.

Diese Menge an Rauschgift ist bei einer Wohnungsdurchsuchung an der Haydnstraße sichergestellt worden. © Polizei

Die Polizei Dortmund hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (18./19.6.) einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Nordstadt durchgeführt. Gegen mehrere Männer wurden unter anderem am Mehmet-Kubasik-Platz Anzeigen gestellt.

Zivile Beamte bemerkten gegen 21 Uhr einen Mann, der an der Warenannahme eines Supermarktes an der Bornstraße Getränke stehlen wollte. Bei seiner Kontrolle fanden sie fast 10.000 Euro, deren Herkunft der Tatverdächtige nicht nennen konnte oder wollte. Eingepackt hatte der 65-jährige Dortmunder das Geld in eine Folie.

Jetzt lesen

Die Polizeibeamten fertigten eine Anzeige wegen versuchten Diebstahls und stellten das Geld sicher. Genauso wie einen weiteren vierstelligen Betrag im Bereich des Borsigplatzes, den Polizisten bei zwei mutmaßlichen Drogenhändlern fanden. Gegen einen dritten lag zudem ein Untersuchungshaftbefehl vor, sodass sie den Mann festnahmen.

Cannabis an 15-Jährigen verkauft

Bereits am Nachmittag hatten Beamte eine Wohnung an der Haydnstraße durchsucht. Nachdem sie unter anderem den Verkauf von Cannabis an einen 15-Jährigen nachweisen konnten, erwirkten sie einen Durchsuchungsbeschluss.

Sie stellten Betäubungsmittel, vermutlich Cannabis und Ecstasy, mehr als 1300 Euro und Verpackungsmaterial sicher. Drei tatverdächtige Männer im Alter von 26, 27 und 34 Jahren wurden festgenommen.

Lesen Sie jetzt