Euro 2020

Manuel Neuers kontroverse Regenbogenbinde wird in Dortmund ausgestellt

Die UEFA leitete wegen seiner Regenbogenbinde ein Verfahren gegen Manuel Neuer ein und löste damit ein Shitstorm aus. Nun soll die Kapitänsbinde dauerhaft in Dortmund ausgestellt werden.
© picture alliance/dpa

Das Gruppenendspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn sorgte nicht nur sportlich für Schlagzeilen.

Die UEFA hatte untersagt die Münchner Arena in Regenbogenfarben zu beleuchten und zuvor ein Verfahren gegen Manuel Neuer eingeleitet, da seine Regenbogenbinde ein politisches Statement sei.

Regenbogenbinde wird zum Exponat in Dortmund

Das Verfahren wurde frühzeitig eingestellt, allerdings wurde die Binde trotzdem zu einem Politikum – eines, das die Dortmunder bald aus nächster Nähe betrachten können.

Direkt nach der Europameisterschaft wird die Binde nämlich zu einem Teil der Dauerausstellung im Deutsches Fußballmuseum. „Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, hier ein Zeichen zu setzen“, erklärt Museumsdirektor Manuel Neukirchner.

Nicht nur sei die Binde das erste Exponat der aktuellen Europameisterschaft, sie stünde auch für Vielfalt und sei ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung.

Die Regenbogenbinde des Nationaltorwarts ist damit die zweite Binde ihrer Art im Fußballmuseum, denn schon jetzt ist die des Wolfsburgers Josuha Guilavogui ausgestellt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.