Polizisten mit Maschinenpistolen in Dortmund sorgen bei Passanten für Verunsicherung

Polizeieinsatz

Ein Polizeieinsatz in Dortmund hat am Donnerstagnachmittag Passanten erschreckt. Die Polizisten standen mit Maschinenpistolen vor einem Haus in Barop.

Dortmund

, 19.03.2020, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten (Symbolbild) haben am Donnerstag in Dortmund für Aufregung gesorgt.

Mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten (Symbolbild) haben am Donnerstag in Dortmund für Aufregung gesorgt. © dpa

Polizisten, die mit Maschinenpistolen vor einem Haus an der Bahnhofstraße in Dortmund-Barop standen, haben am Donnerstag für Aufregung gesorgt. Passanten berichteten der Redaktion, dass die Beamten vor dem Haus gestanden hätten. Dabei habe man deutlich gesehen, dass die Polizisten Maschinenpistolen trügen.

Bei dem Einsatz habe es sich um einen Bedrohungsfall gehandelt, wie Polizeipressesprecherin Nina Kupferschmidt auf Anfrage erklärt. „Ein Bekannter soll einen anderen bedroht haben“, so die Pressesprecherin.

Drohungen schon in der Vergangenheit

Als die Beamten vor Ort eintrafen, habe sich allerdings schnell herausgestellt, dass es sich bei der Bedrohungslage lediglich um einen Droh-Anruf gehandelt habe. „Es hat in diesem Fall schon im Vorfeld Bedrohungen gegeben“, sagt Kupferschmidt.

Warum die Polizisten Maschinenpistolen bei ihrem Einsatz dabei gehabt hatten, konnte die Pressesprecherin erklären. „In der Bedrohungsanzeige war von einer Schusswaffe die Rede, deshalb hatte einer der Kollegen eine Maschinenpistole dabei. Das machen die Beamten in so einem Fall, um sich selbst zu schützen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt