Maskierter Axt-Räuber läuft Polizisten in Dortmund beim Einkauf in die Arme

Versuchter Raubüberfall

Mit Maske und Axt ausgerüstet wollte am Samstag ein Mann einen Discounter überfallen. Es hätte ein großer Coup werden können – wären da nicht zwei Polizisten in ihrer Freizeit gewesen.

Renninghausen

, 15.12.2019, 13:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Maskierter Axt-Räuber läuft Polizisten in Dortmund beim Einkauf in die Arme

Am Samstag verfolgten zwei Polizisten, die sich eigentlich nicht im Dienst befanden, einen flüchtigen Räuber. © dpa (Symbolbild)

Auch nach Feierabend sind Polizeibeamte gesetzlich dazu angehalten, aktiv zu werden, wenn im Ernstfall ihr Einsatz gefordert ist. So auch am Samstagmittag (14. Dezember) an der Hagener Straße. Ein an der Kasse eines Discounters wartender Polizist musste sich prompt in den Dienst versetzen.

Der Grund: Ein Mann, maskiert und mit einer Axt bewaffnet, versuchte den Laden zu überfallen. Als sich der Polizist als solcher zu erkennen gab, flüchtete der Räuber auf seinem Fahrrad – ohne Beute.

Ein weiterer Polizist in Freizeit schließt sich an

Der Polizeibeamte nahm die Verfolgung des maskierten Axt-Räubers auf, der Richtung Haltestelle Rombergpark radelte. Zeitgleich informierte der Polizist seine Kollegen im Dienst um 12.51 Uhr per Notruf und gab ihnen Standorte durch.

Jetzt lesen

Dann wird die Geschichte noch kurioser: Ein weiterer Polizeibeamter, der sich ebenfalls nicht im Dienst befand, wurde Zeuge der Verfolgungsjagd. Dieser schloss er sich direkt an und verfolgte den Räuber mit seinem Kollegen bis zur Haltestelle.

Auf dem Bahnsteig fand die Verfolgungsjagd dann ihr Ende: Uniformierte Polizisten stellten den Axt-Räuber und nahmen ihn fest. Bei dem Räuber handelt es sich um einen 47-jährigen Mann aus Gelsenkirchen. Axt, Maske, Fahrrad und einen Jutebeutel beschlagnahmten die Polizei. Der Mann wurde ins Polizeigewahrsam gebracht.

Lesen Sie jetzt