Massenschlägerei in der Nordstadt: Polizei löschte Molotow-Cocktails

Großer Polizeieinsatz

80 Menschen haben am Montag in der Nordstadt aufeinander eingeschlagen. Dabei flogen nicht nur die Fäuste. Schaulustige erschwerten den Polizeieinsatz.

Dortmund

, 10.06.2019, 22:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein friedlicher Pfingstmontag sieht anders aus: Wie die Polizei Dortmund am Abend berichtete, ist es auf der Schleswiger Straße am Nachmittag zu einer Massenschlägerei von circa 80 Personen gekommen.

Jetzt lesen

Gegen 16.15 Uhr wurde die Polizei der Mitteilung zufolge zur Schleswiger Straße, Ecke Schleswiger Platz gerufen. Bei der Schlägerei sollen Stuhlbeine, Holzlatten, Werkzeuge und Molotowcocktails verwendet worden sein.

Polizisten löschten Molotowcocktails

Bei Eintreffen der Beamten flüchteten die Beteiligten in alle Richtungen. Die Polizisten löschten entzündete Molotowcocktails. Das war aber nicht alles: Vor Ort hätten circa 150 Schaulustige die Beamten bedrängt und deren Arbeit behindert, schreibt die Polizei.

Mit Hilfe von Unterstzützungskräften aus ganz Dortmund und aus weiteren Behörden sperrten die Polizisten den Schleswiger Platz großräumig ab. Es sei gelungen, weitere Auseinandersetzungen zu verhindern.

Mehrere Festnahmen nach der Massenschlägerei

Im Umfeld der Auseinandersetzung stellten die Beamten diverse gefährliche Gegenstände sicher. Festgenommen wurden drei Tatverdächtige. Die Ermittlungen zu der Auseinandersetzung und den Festgenommenen dauern an.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Elfeinhalb Jahre Haft möglich

„Pfarrhaus-Prozess“ nach brutalen Überfällen: Angeklagter (44) legt spätes Geständnis ab