Mehr als 40 Ausrutscher

23.12.2007, 18:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einen mehr oder weniger "Guten Rutsch" hatten am Sonntag gleich mehrere Dortmunder. 41 Einsätze meldete die Feuerwehr allein zwischen 9.30 und 13 Uhr - ausschließlich wegen überfrierender Nässe. Zu viele, um mit dem normalen Rettungsdienst auszukommen. Drei Rettungswagen waren daher zusätzlich im Einsatz, um Menschen, die sich zum Beispiel beim Spaziergang ungewollt auf den Hosenboden setzten, zu versorgen. Schlimmes passiert, so die Feuerwehr, ist jedoch nicht. Nur wenige mussten ins Krankenhaus geliefert werden, die meisten kamen mit dem Schrecken davon. Auch bei den 15 Unfällen, die die Polizei meldete, ist nichts gravierendes passiert. Von einer leicht verletzten Person war die Rede.

Lesen Sie jetzt