Mehr als eine Mrd. Einnahmen

14.01.2008, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Volkswohl Bund Versicherungen blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2007 zurück. Erstmals in der Unternehmensgeschichte überschritten die Beitragseinnahmen des Konzerns die Schwelle von einer Mrd. .

Die Einnahmen der Lebensversicherung a. G. stiegen dabei um etwa 17 Prozent auf rund 940 Mio. Euro. "Damit liegen wir deutlich über dem Markt", erläutert Vorstandschef Dr. Joachim Maas (Foto). Die Branche erwartet für das letzte Jahr kein Wachstum.

Auch das Neugeschäft boomte. Nach Beiträgen gerechnet wuchs es auf 3,9 Mrd. Euro. Das entspricht einem Plus von gut sieben Prozent.

Eine Erfolgsstory bleibt die Riester-Rente: Sie macht allein 1,3 Mrd. Euro der Beitragssumme der Volkswohl Bund Lebensversicherung aus. Als Renner erwies sich in Zeiten unsicherer Altersversorgung zudem die Basis-Rente, nach ihrem "Erfinder" auch Rürup-Rente genannt. Machte sie 2006 noch 280 Mio. Euro vom Kuchen aus, so waren es 2007 bereits knapp 680 Mio. .

Maas: "Dieses Ergebnis zeigt: Immer mehr Menschen, nicht nur Selbstständige, entdecken die Basis-Rente als attraktive und flexible Form der privaten Altersvorsorge." Darüber hinaus setze der Konzern nach wie vor auf alle Rentenarten aus den drei Schichten des Alterseinkünftegesetzes. "Und die neuen Zahlen bestätigen unseren Kurs." Die endgültigen Geschäftszahlen für 2007, auch für die Volkswohl Bund Sachversicherung, werden am 7. April bekannt gegeben. ar

Lesen Sie jetzt