Der Ausbau von Stadtbahn, Bus und H-Bahn kostet mehrere hundert Millionen Euro. © Beushausen
ÖPNV in Dortmund

Mehrere hundert Millionen Euro für Weiterbau der Stadtbahn – wer zahlt das?

DSW21 will das Bus- und Bahnangebot in Dortmund ausweiten. Mit ihrem Ideenpapier „Dortmund mobil 2030“ schlagen die Verkehrsbetriebe viele neue Projekte vor. Dabei bleibt die wichtigste Frage offen.

Neue Stadtbahn- und Buslinien. Kürzere Takte für Busse und Bahnen. Ein Ausbau der H-Bahn. Und jenseits von 2030 möglicherweise sogar ein neuer Stadtbahntunnel: Mit ihrem 22-seitigen Positionspapier „Dortmund mobil 2030“ listen die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) eine Vielzahl neuer Projekte auf, die zur Verkehrswende beitragen sollen.

Elf Milliarden Euro mehr für ÖPNV

Hoher Aufwand für Gleisbau

Kosten-Nutzen-Rechnung entscheidend

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.