Mehrfamilienhaus brennt in der Dortmunder Nordstadt

Feuerwehreinsatz

Ein Brand in der Dortmunder Nordstadt hat am Donnerstagmorgen die Feuerwehr in Atem gehalten. Das Mehrfamilienhaus wurde geräumt, die Feuerwehr suchte eine vermisste Person.

Dortmund, Nordstadt

, 15.08.2019, 09:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehrfamilienhaus brennt in der Dortmunder Nordstadt

Lichterloh schlugen die Flammen aus dem Dachgeschoss in dem Haus an der Ecke Schützenstraße/Bülowstraße. © Helmut Kaczmarek

Mit einer Schreckensnachricht hatte ein Feuerwehreinsatz am Donnerstagmorgen (15.8.) in einem Mehrfamilienhaus Ecke Schützenstraße/Bülowstraße begonnen: Eine Person wird vermisst, hieß es, als die Feuerwehr das Wohnhaus in der Nordstadt räumte. „Gott sei Dank hat sich das nicht bestätigt“, so Hubert Erdhütter vom Lagedienst der Feuerwehr. Bei der Durchsuchung stellte sich heraus: Es befand sich niemand mehr im Gebäude.

Bewohner im Betreuungsbus untergebracht

Das Feuer war um kurz nach 8 Uhr im Dachgeschoss des viergeschossigen Wohnhauses ausgebrochen. Lichterloh schlugen die Flammen aus dem Dachgeschoss. Das Mehrfamilienhaus wurde komplett geräumt, auch die Bülowstraße war gesperrt. Für die Bewohner des Hauses hatte die Feuerwehr einen Betreuungsbus angefordert, in dem diese für die Zeit der Evakuierung trocken untergebracht waren.

Teleskopmast reicht 54 Meter hoch

Im Einsatz waren zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr. Mit einem Teleskopmast bekämpften die Retter die Flammen. „Mit diesem Teleskopmast können wir in 54 Metern Höhe arbeiten“, erklärte Erdhütter.

Nach einer knappen Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Die Bülwostraße blieb allerdings auch für die Nachlöscharbeiten weiterin gesperrt.

Lesen Sie jetzt