Blind und fröhlich: Terrier Kai Uwe meistert das Leben

hzMein liebstes Haustier

Auch wenn er nichts sehen kann, kommt der Cairn Terrier Kai Uwe in Sölde gut zurecht. Am liebsten hält er die Nase in den Wind.

von Tobias Weskamp

Sölde

, 20.08.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kai Uwe ist auf den ersten Blick ein ungewöhnlicher Name für einen Hund. „Er kommt aus Ostfriesland“, erklärt Besitzerin Gabriele Wunder. „Sein Rufname ist Uwe.“ Drei Jahre hatte er bei einer anderen Familie gewohnt, die ihn aber nicht mehr wollte, weil er blind wurde. So kam er nach Sölde.

Der fünfjährige Terrier kommt im Alltag gut zurecht. „Wir müssen nur aufpassen, dass wir keine Schranktüren offenstehen lassen“, beschreibt sein Frauchen. „Auch dürfen wir nichts verstellen.“ Ebenso darf er nicht über die Einkaufstüten stolpern. In der Wohnung kennt er sich perfekt aus und weiß genau, wo sein Körbchen steht.

Familie Wunder hat das erste Mal einen blinden Hund, aber bereits das vierte Mal einen Cairn Terrier. Treppenstufen kann er alleine bewältigen. „Wir rufen ‚hopp’ für hoch und ‚Vorsicht’ für runter“, erklärt Gabriele Wunder.

Eine Eigenart des Hundes ist Familie Wunder manchmal etwas peinlich: „Sobald er Glockengeläut hört, heult er wie ein Wolf. Wenn wir in einem Café sind und die Leute dann gucken, ist das schon etwas seltsam“, sagt Gabriele Wunder.

Blind und fröhlich: Terrier Kai Uwe meistert das Leben

Kai Uwe liebt es Auto zu fahren. © Gabriele Wunder

Im Cabrio fahren liebt er. Er springt selbstständig in den Wagen und hält die Nase sofort in den Wind. „Ursprünglich hatte er Angst davor und schrie beim Autofahren“, erinnert sich Gabriele Wunder. „Jetzt liebt er es heiß und innig.“

HAUSTIER-SERIE

STELLEN SIE UNS IHR HAUSTIER VOR Haben Sie auch ein Haustier? Dann melden Sie sich bei uns! In den nächsten Wochen möchten wir gerne weitere Haustiere aus Dortmund vorstellen. Haben Sie auch einen Hund? Oder eine Katze, einen Vogel, ein Pferd, eine Schildkröte oder ein Kaninchen? Wenn ja, dann melden Sie sich bei uns. Dann erzählen wir auch die Geschichte von Ihrem Haustier, egal ob mit Fell, Federn oder Panzer. Wenn Sie möchten, besuchen wir Sie und Ihr Haustier zu Hause, unterhalten uns mit Ihnen und machen ein Foto. Oder Sie schicken uns ein Foto, ein paar Zeilen von Ihrem Tier und wir rufen Sie an! Schicken Sie Ihre Mail bitte an diese Adresse: do-sued@ruhrnachrichten.de

Lesen Sie jetzt