Mengeder Bezirksvertreter reden über den Klimawandel und viele Investitionen

Bezirksvertretung Mengede

Bedeutendes wird in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Mengede vor der Sommerpause beraten: Am Mittwoch (26.6.) geht es im Amtshaus um Investitionen, um Wohnraum und den Klimawandel.

Mengede

, 21.06.2019, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nichts weniger als die Anpassung der städtischen Strukturen an den Klimawandel ist Thema einer Berichterstattung, die in der Tagesordnung der letzten Sitzung der Bezirksvertretung vor der Sommerpause am Mittwoch, 26. Juni, ab 16 Uhr ganz vorn steht. Aber auch andere Tagesordnungspunkte sind von Bedeutung: Da geht es um Investitionen, mit denen Kindergärten und Schulen modernisiert wurden und werden, um den Stand der Arbeiten und die Kosten.

Aber auch die Lage am Wohnungsmarkt ist Thema. Grundlage ist ein Bericht der Verwaltung, der sich auf Daten aus dem Jahre 2017 stützt. Weniger allgemein sind die Beratungen über die Erschließung von weiteren Teilen des Wohngebiets Erdbeerfeld. Dazu kommen eine Fülle von Anfragen aus den Parteien, mit denen sie unter anderem den Ausbau des Radwege-Netzes im Stadtbezirk vorantreiben wollen.

Zuschüsse für Vereine

Die Termine für die verkaufsoffenen Sonntage 2020 werden ebenfalls vorgestellt, dazu kommen auch Anträge auf finanzielle Unterstützung. So möchte der Imkerverein Derne, der im Forsthaus Rahm künftig auch naturpädagogische Veranstaltungen anbieten will, einen Zuschuss, um für die Kinder Schutzkleidung für den Umgang mit den Bienen anzuschaffen, und das Nahverkehrsmuseum am Mooskamp bittet die Bezirksvertretungen Huckarde und Mengede um Unterstützung beim Kauf einer Diesellok.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt