Mieter bringt Dieb zur Wache

Gleich drei Dortmunder erwischten Einbrecher in ihrer Wohnung

17.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Horror jedes Mieters: Auf einmal steht ein Einbrecher in der Wohnung. Am Dienstag passierte genau das gleich drei Dortmundern. Kurz vor 23 Uhr erwachte eine 51-Jährige Polin, die in einem Mehrfamilienhaus an der Frankfurter Straße (östliche Innenstadt) lebt. Sie hörte Schritte in der Küche, glaubte zunächst, ihr Sohn sei wieder einmal gekommen, um sich mit Lebensmitteln zu versorgen. In der Küche nahm sie die Umrisse einer Person wahr, fragte auf polnisch ?Raphael, bist du es?? Da antwortete ihr Gegenüber ? ebenfalls auf polnisch: ?Du sprichst polnisch?? Ob der fremden Stimme fing die Frau an zu schreien. Ein Polizeisprecher: ?Der Unbekannte ging auf sie zu und schlug ihr mit der Hand ins Gesicht, forderte sie auf, ruhig zu sein.? Nachdem die Frau zu Boden gestürzt war, flüchtete der Täter durch ein offenes Fenster. Nach bisherigen Ermittlungen erbeutete er einen dreistelligen Eurobetrag. Beschreibung: 30-35 Jahre, 1,70 Meter, rundes Gesicht, glattes, dunkelblondes Haar, nach vorne gekämmt, kräftige Figur, dunkles T-Shirt. Als ein 25-Jähriger gegen 13.30 Uhr seine Wohnung in der Münsterstraße aufschloss, traf er in der Diele einen fremden Mann. ?Sofort ergriff der Fremde die Flucht und sprang durch ein offen stehendes Fenster der Erdgeschosswohnung?, berichtet ein Polizeisprecher. Doch offenbar hatte er nicht mit der Courage des Opfers gerechnet: der Wohnungsbesitzer nahm die Verfolgung auf, nahm den Täter vorübergehend fest und brachte ihn zur nahe gelegenen Polizeiwache. Dort war der 35-Jährige bekannt ? wegen gleichgelagerter Delikte saß er schon im Gefängnis, wurde erst vor kurzem entlassen. Seit gestern sitzt er wieder in U-Haft. Um 9 Uhr erwischte ein 51-Jähriger Mieter in der in der Krimstraße einen Einbrecher. Er konnte flüchten. Die Polizei versucht nun zu klären, ob der 35-Jährige auch diese Tat verübt hat. weg

Lesen Sie jetzt