Mit Schusswaffe geschlagen: 4 Verletzte bei 2 Taten kurz hintereinander

Freier Mitarbeiter
Am Platz von Leeds kam es zu einem schweren Raub. Auch eine Schusswaffe kam dabei zum Einsatz, zum zweiten Mal am Samstagabend.
Am Platz von Leeds kam es zu einem schweren Raub. Auch eine Schusswaffe kam dabei zum Einsatz, zum zweiten Mal in kurzer Zeit. © Thomas Thiel
Lesezeit

Ein 25-Jähriger aus Arnsberg war am Samstagabend (24.9.) mit dem Auto in der Dortmunder Innenstadt unterwegs. Gegen 20.40 Uhr hielt er an einem Zebrastreifen auf der Hansastraße, als sich vier Personen seinem Wagen näherten. Die Gruppe schlug und trat auf das Fahrzeug ein, heißt es in der Polizeimeldung.

Durch das geöffnete Fahrerfenster hielt plötzlich einer der Täter dem 25-Jährigen eine Waffe gegen den Kopf und bedrohte ihn. Durch einen Schlag wurde der Hürstener zudem leicht verletzt. Er konnte beobachten, wie die Tätergruppe in Richtung Brückstraße flüchtete.

Weiterer Raub mit Schusswaffe

Nur fünf Minuten später kam es am Platz von Leeds zu einem schweren Raub. Eine Personengruppe hielt sich dort an einer Treppe auf und habe auf einmal unvermittelt auf drei Männer eingeschlagen – unter anderem mit einer Schusswaffe. Den ersten Zeugenangaben zufolge hatten die Täter Äxte und Flaschen bei sich.

Ein 20-jähriger Dortmunder wurde mit der Waffe ins Gesicht geschlagen und erlitt schwere Verletzungen. Ein 16-Jähriger aus Voerde am Niederrhein und ein 15-Jähriger aus Lünen wurden leicht verletzt. Die unbekannten Täter erbeuteten ein Smartphone sowie eine Armbanduhr und ergriffen die Flucht.

Die Polizei konnte die Verdächtigen bei der anschließenden Fahndung nicht finden. Die Beamten ermitteln nun und prüfen einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin