Moderator Micky Beisenherz reißt Witze über Dortmunder Legenden-Disko

Dortmunder Nachtleben

Die legendäre Disko ist in Dortmund schon längst Geschichte. Doch viele haben noch Erinnerungen an die Großraum-Disko – auch Micky Beisenherz. Die Stadt beweist mit ihrer Reaktion Humor.

Dortmund

, 18.10.2020, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Micky Beisenherz scheint sich noch gut an den Soundgarden in Dortmund zu erinnern.

Micky Beisenherz scheint sich noch gut an den Soundgarden in Dortmund zu erinnern. © dpa

Micky Beisenherz ist in Deutschland als Moderator, TV-Autor, Kolumnist, Journalist und Podcaster bekannt. Auf seinem Twitter-Profil, dem knapp 225.000 User folgen, nennt er sich selbst: „intellektueller Pfandflaschensammler auf dem Festivalgelände Twitter“.

Und genau auf dieser Plattform ruft einer seiner Beiträge, in dem Dortmund eine Hauptrolle spielt, derzeit vielfache Reaktionen hervor. Genauer gesagt die ehemalige Großraum-Diskothek „Soundgarden“.

Jetzt lesen

Der Soundgarden war in den 90er-Jahren der Feier-Tempel im Gerichtsviertel, wo sich heute ein Wohngebiet befindet.

„Es gibt ja recht angenehmes Desinfektionsmittel - und dann gibt es welches, das wie schlechter Tequila riecht. Meine Hände sind gerade im Dortmunder Soundgarden 1995, ca. 3 Uhr 30“ twitterte Beisenherz am Samstagabend (17.10.)

Damit erntete er bis Sonntagnachmittag nicht nur 1777 Likes sondern auch zahlreiche Reaktionen, in denen sich User an Geschichten aus dem Dortmunder Nachtleben erinnern. Und auch Beisenherz selbst, der in Castrop-Rauxel zur Schule gegangen ist, gibt an, früher regelmäßig in der Disko gefeiert zu haben.

Auch der Twitter-Account der Stadt Dortmund ließ es sich nicht nehmen, mit aktuellem Bezug und Humor zu antworten: „Das Hygienekonzept für den Sound haben wir im Stadtarchiv unter Verschluss“.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt