Monrose-Mädel mit Schuhtick

Gebet und Handwäsche im Hotel

31.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Frauen brauchen viele Schuhe - Popstars brauchen noch viel mehr Schuhe. Die Monrose-Mädel Senna Bahar Mandy plauderten im Vorfeld ihres Dortmund-Konzertes aus ihrem «Tourneekoffer»: Spitzenreiterin mit 20 Paar Schuhen ist (27), gefolgt von (18) mit 13 Paaren. Die Senkrechtstarter im Showgeschäft checkten im Mercure Grand Hotel ein. Das Hotelbadezimmer wurde zur Garderobe. «Wir schminken und stylen uns selbst», verriet (17). Die Hotelzimmer wurden zum Gebetsraum. «Ich bete fünfmal am Tag», erzählt Senna. Die gläubige Muslimin nimmt auch ihre beiden Band-Kolleginnen mit ins Gebet. «Wir beten vor jeder Show zusammen. Das gibt uns Kraft.» Ein anderes Ritual erzwingt der Tourneeplan, der Monrose seit Ende April fast jeden Tag in eine andere Stadt schickt. Mandy: «Nach der Show waschen wir einen Teil unserer Sachen im Handwaschbecken.» Ten

Lesen Sie jetzt